Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Queensrÿche: Tate angeblich an Reunion interessiert

"Ich sage niemals nie"

Geoff Tate hier mit Operation:Mindcrime 2015 live in Bochum.

Sollte es zu einer Einführung von Queensrÿche in der Rock And Roll Hall Of Fame kommen, wäre Ex-Sänger Geoff Tate offenbar zu einer Reunion bereit; dies jedenfalls lässt er in einem Interview mit "BlastEcho" verlauten:

"Ich denke, ich würde das machen. Vielleicht ist es das, was es braucht, um alle wieder in den gleichen Raum zu bekommen, so dass wir miteinander reden. So etwas in der Art wäre vermutlich ein guter Auslöser dafür, die Band wieder zusammenzutrommeln... zumindest für einen Auftritt. Ich weiß nicht, ob es genug für eine dauerhafte Reunion wäre. Aber wisst ihr, ich wäre dabei. Ich sage niemals nie."

2012 hatte sich die Band nach einer sehr hässlichen Schlammschlacht von ihrem Sänger getrennt und diesen durch Todd La Torre ersetzt. Was die Queensrÿche-Mitglieder - gerade im Zuge dessen, was sich damals zugetragen hat - zu dieser Äußerung Tates zu sagen haben und ob sie zur Versöhnung bereit sind, bleibt abzuwarten.

comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität