Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Queensrÿche: Es rappelt in der Kiste

Sind Geoff Tate, Michael Wilton und Scott Rockenfield aneinander geraten?

Es riecht nach Ärger im Hause Queensrÿche

Man munkelt, dass Queensrÿche-Sänger Geoff Tate sowohl Gitarrist Michael Wilton als auch Drummer Scott Rockenfield vor dem Gig am 14. April in Brasilien mit einem Messer bedroht haben soll - angeblich, weil man ihn aus der Band werfen wollte. Das Gerücht hängt wohl damit zusammen, dass Crimson Glory-Fronter Todd La Torre jüngst mit der Instrumentalfraktion von Queensrÿche ein neues Projekt namens Rising West aus der Taufe gehoben hat.

Bandpublizist Jeff Albright versucht, die Wogen zu glätten und erklärt, dass an diesen Gerüchten nichts dran sei:

"Außer der Tatsache, dass Geoff sich in diesem Sommer auf rein akustische Soloauftritte konzentriert, während der Rest der Band derweil ein neues Projekt gestartet hat, um sich zu beschäftigen, gibt es nichts zu vermelden."

Die Bandmitglieder selbst schweigen zu den angeblichen Vorfällen.

comments powered by Disqus

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend