Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Orphaned Land: Statement von Sänger Kobi Farhi zur Auszeichnung

Die Band hatte den türkischen Friedenspreis gewonnen

Orphaned Land live in Bukarest

Ein wenig überraschend kommt das schon, das die Israelis Orphaned Land ausgerechnet in der Türkei den Friedenspreis abstauben konnten. Kobi meint dazu:

„Wir waren uns immer sicher, dass unsere Bemühungen für Frieden im Nahen Osten und zwischen den drei Religionen sehr geschätzt werden, aber als uns plötzlich ein Sekretär von Huseyin Tugcus (Berater des türkischen Premierministers) kontaktierte, hat uns das sehr überrascht. Er kontaktierte unseren Manager in der Türkei und wir trafen uns in Ankara am 24. Februar. Er überreichte uns einen Friedenspreis, auf dem die türkische und die israelische Flagge sowie Symbole des Judaismus und Islam abgebildet sind und von einer Friedenstaube getragen werden. Mr. Tugcu erklärte, dass die Türkei Orphaned Land trotz des politischen Konflikts als Freunde wertschätzt und bedankte sich außerdem für unsere Spende der Konzerteinnahmen der Show in Istanbul für Opfer des Erdbebens in Van von letztem Jahr. Unsere Tour durch die Türkei war unglaublich. Die Fans waren wie immer spitze und es kommt nicht von ungefähr, dass die Türkei immer als Orphaned Lands zweite Heimat gilt. Wir haben wieder einmal bewiesen, dass Musik über Politik und Konflikten steht und wir, eine Metalband aus Israel, sind quasi die inoffiziellen Botschafter von Israel im arabischen Raum und der Türkei. Hail Oriental Metal. Peace, Shalom, Salam!“

comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte