Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Nirvana: Facebook streitet Verbannung ab

"Verstößt nicht gegen unsere Auflagen."

Anscheinend doch nicht Opfer von Zensur: Das Cover von Nirvanas Album "Nevermind"

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Nirvana-Klassikers "Nevermind" war das Cover der CD bei Facebook hochgeladen worden, verschwand aber sehr schnell wieder (wir berichteten). Facebook bestritt nun allerdings, etwas damit zu tun und Zensur betrieben zu haben. Ein Mitarbeiter erklärte:

"Das Foto auf dem 'Nevermind'-Cover verstößt nicht gegen unsere Auflagen. Facebook erlaubt es, Bilder von nackten Kindern hochzuladen, die offensichtlich nicht in der Lage sind, auf eigenen Füßen zu stehen und das in einer nicht sexistischen Situation. In anderen Worten: Babys. Der Hintergrund: Wenn Eltern Bilder ihrer Kinder mit den Großeltern teilen wollen, möchten wir ihnen das ermöglichen."

comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna