Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Night In Gales: Sänger Björn Gooßes verlässt die Band

Einen Ersatz gibt es schon

16 Jahre war der Fronter bei der Band

Nach 16 Jahren verlässt Frontmann Björn Gooßes die Band Night in Gales. Der sympathische Fronter, der sich auch mit seiner Firma Killustrations und als Frontmann von The Very End einen Namen in der internationalen Metalszene gemacht hat, begründet seinen Ausstieg vor allem damit, dass sich nach fünf Alben für ihn nun der Kreis schließt und es Zeit ist sich weiter zu bewegen.

Hier das Statement des Sängers:

“1996-2012. 16 Jahre Night In Gales, in denen ich einige der bisher krassesten Momente als Musiker erlebt habe. Sowohl im Positiven, als auch im Negativen. Aber Schwermetall ist nunmal kein Wunschkonzert. Trotzdem will ich die Zeit nicht missen und bin stolz darauf, was wir als Band geleistet haben!
Nach vier Alben, einigen grossartigen und unvergesslichen Tourneen, vielen Festivals und zahlreichen Gigs quer durch Europa und einem abgefahrenen Abstecher nach Japan war erstmal mehr oder weniger Funkstille. Doch 10 Jahre nach „Necrodynamic“ haben wir mit unserem fünften Album "Five Scars" nicht nur ein Lebenszeichen von uns gegeben, sondern auch ein lautstarkes Ausrufezeichen gesetzt, welches jedoch gleichzeitig mein Abgesang gewesen ist. Seit dem Release von „Five Scars“ im November 2011 bekamen wir überwältigende Reaktionen, spielten einige grossartige Shows, und auch die beiden Abschiedsgigs in Form des Rumänien Kurztrips am letzten Wochenende werde ich in bester Erinnerung behalten - dennoch ist für mich der Moment gekommen, das Kapitel Night In Gales zu beenden. Mit "Five Scars" hat sich für mich der Kreis geschlossen.
Ich möchte Jens, Tobbe, Frank und Adriano, Ur-Drummer Christian und Interimsdrummer Hartmut, sowie natürlich allen anderen weiteren Supportern, Partnern und Freunden der Band aufrichtig dafür danken, dazu beigetragen zu haben, dass Night In Gales ein fester Bestandteil meiner DNA geworden ist.
1996-2012. 16 Jahre Night In Gales. Ich werde Euch vermissen, aber es ist Zeit, zu gehen. Cheers!“

Auch die Band hat sich inzwischen zu der Sache geäußert. Die verbliebenen Mitglieder bedauern den Ausstieg des langjährigen Kameraden und merken aber gleichzeitig an, dass sich die Situation für die Band seit dem letzten Album "Five Scars" so positiv entwickelt hat, dass sie nicht mit Night in Gales aufhören möchten. Ein neuer, namentlich noch nicht erwähnter Sänger sei schon gefunden.

Hier das Originalstatement der Band:

„Wer sich näher mit den Texten von 5 "Five Scars" beschäftigt hat, wird sicher schon geahnt haben, daß im Hause Night in Gales einschneidende Veränderungen bevorstehen. Für Björn endet die Geschichte also nun an dieser Stelle, nur ein Jahr nach der Veröffentlichung von "Five Scars". Es war allerdings ein würdiges Abschiedsjahr, mit viel positivem Feedback aus aller Welt, vielen Live-Highlights und Exzessen nach einer langen und notwendigen Ruhepause.Wir respektieren Björns Entscheidung selbstverständlich. Trotzdem ist es ein seltsames Gefühl. Er hat durch seine Lyrics, seine Artworks, seinen Gesangsstil und durch seine Präsenz einen maßgeblichen Anteil an Night in Gales von 1996 bis zum heutigen Tag dargestellt. Wir bedanken uns bei unserem Bruder des Stahls für die geile Zeit, für Einsatz von Haut und Haar, Leib und Seele. Da es ein gutes Jahr für die Band war, haben wir uns dazu entschlossen, weiterzumachen. Den leeren Platz am Mikro konnten wir glücklicherweise rasch neu besetzen. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.“

Björn wird sich aber keineswegs aus der Musik zurückziehen. Mit seiner Band The Very End wird er in Kürze ein neues Album veröffentlichen.

comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann