Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Muse: Rollentausch fürs Fernsehen

Mit Humor gegen Playback

Die englische Band Muse ist gemeinhin bekannt für ihre präzisen, an Perfektion grenzenden Live-Performances. Die Macher der italienischen Fernsehsendung "Quelli che il Calcio", in der die Band zur Promotion ihres neuen Albums "The Resistance" auftreten sollte, wollten aber wohl trotzdem auf Nummer Sicher gehen und bestanden auf den Schrecken jeder guten Liveband: Vollplayback.

Muse traten daraufhin in etwas anderer Besetzung auf: Sänger und Gitarrist Matthew Bellamy begab sich hinters Schlagzeug, wo er mit ausladenden Gesten und mühsam unterdrücktem Grinsen den Takt angab. Bassist Christopher Wolstenholme schnappte sich Gitarre und Synthesizer, während Schlagzeuger Dominic Howard Bellamys Sängerposten und außerdem noch den Tieftöner übernahm. Kurioserweise schienen weder das Publikum noch die Moderatorin Notiz von dem Spielchen zu nehmen. Das Interview nach der Performance des Songs "Uprising" gab dann auch Neu-Frontmann Dominic Howard, der im Laufe des Gesprächs auch auf den "Drummer Matt" hinwies. Das Video des Auftritts findet ihr hier.

Ganz neu sind die Aversion der Band gegen Playbackauftritte und die entsprechende Ausnutzung derselben nicht: Bereits 2001 machten sich Muse bei einer Performance ihres Songs "New Born" einen Spaß aus einem Rollentausch von Drummer und Bassist und ziemlich übertriebenen Rockstarposen.

comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen