Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest 2011: Es regt sich einiges im Billing

Die Liste der Newcomer-Bands wird vervollständigt

Scar Symmetry haben ihre Teilnahme beim Metalfest 2011 bestätigt; hier live in der Bochumer Matrix, Oktober 2009

Für das Metalfest 2011 werden mit Path Of Destiny, Asenblut, Sabiendas, Smokin Hell Bastards und Tattered Soul die letzten fünf Newcomerbands bestätigt.

Ausserdem steigen noch Arafel, Trollfest, Dawn Of Disease, Purify und Scar Symmetry in das Line Up ein.

Das Billing für den 27. bis 29. Mai 2011 sieht bis dato so aus:

Amon Amarth
Sabaton
Arch Enemy
Cradle Of Filth
Saxon
Wintersun
Amorphis
Sodom
Rage
Equilibrium
Entombed
Watain
Eisregen
Destruction
Primordial
Belphegor
Arkona
Suicidal Angels
Misery Index
Kalmah
While Heaven Wept
Milking The Goatmachine
Alcest
Thaurorod
Kivimetsän Druidi
Excrementory Grindfuckers
Secrets Of The Moon
Krisiun
Mercenary
Entombed
While Heaven Wept
Misery Index
Primordial
Darkened Nocturn Slaughtercult
Raw
Andras
Helrunar
Tankard
Purgatory
Postmortem
Evocation
Kataklysm
Onslaught
Dawn Of Disease
Arafel
Trollfest
Purify
Scar Symmetry

Und hier ist die vollständige Liste der Newcomer Bands:

Final Depravity
Plenty Of Nails
Herosophy
Skadika
Eternal Sleep
Infectious Passion
Vagabond
Northerion
Memoriam
Deathtrip
Ancient Legacy
Arranged Chaos
Burden Of Grief
Gore
Infesting Swarm
Legio Mortis
Salvation Of Suffer
Nailed To Obscurity
Treeb
Elderich
Tattered Soul
Sabiendas
Asenblut
Path Of Destiny

comments powered by Disqus

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging