Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Lordi: Keyboarderin erklärt ihren Ausstieg

Awa möchte der Musik allerdings treu bleiben

In wenigen Tagen spielt Awa ihr letztes Konzert mit Lordi

Lordi-Keyboarderin Awa hat ihren Ausstieg bei den finnischen Monsterrockern erklärt. Am 11. August 2012 wird sie das letzte Mal mit der Band beim Simerock in Rovaniemi (übrigens der Geburtsort von Mr. Lordi) auf der Bühne stehen, um in der Heimat Lordis zehnten Geburtstag zu feiern. Es ist bereits Ersatz gefunden - dieser wird auch auf der neuen CD zu hören sein, an die man sich im Herbst heranwagen will. Awa hatte folgende Worte ihren Ausstieg betreffend parat:

"In der Band zu spielen war eine unglaubliche Erfahrung und ganz klar die beste Zeit in meinem Leben. Ich war immer sehr angetan von Lordis Musik und werde den Werdegang der Band verfolgen. Lordi war und wird immer eine zweite Familie für mich sein und ich werde sie und die Fans sehr vermissen. Allerdings waren sieben Jahre in der Band körperlich und emotional sehr fordernd. Du musst immer zu 100% dabei sein. Wenn du dazu nicht mehr in der Lage bist, musst du aufhören und Platz für etwas Neues machen. Ich möchte betonen, dass ich das Musikbusiness nicht verlassen werde, denn Musik ist das Wichtigste in meinem Leben. Ich mache eine kreative Pause, aber ich habe schon mehrere Ideen. Ihr werdet von mir hören, falls und wenn die Zeit gekommen ist."

Band-Sprachrohr Mr. Lordi sagte:

"Man wünscht sich immer, dass sich das derzeitige Line-up nie mehr verändert, aber so etwas ist nicht sicher. Situationen verändern sich, Dinge passieren und Pläne werden erneuert. Der Rest der Band wollte, dass sie mit uns weitermacht, aber wir verstehen ihre Entscheidung und respektieren das. Wir wissen, dass das für sie auch nicht einfach ist. In diesem Fall haben wir uns dazu entschieden, dass sie an unserem neuen Album keinen Anteil mehr haben wird. Das würde nämlich bedeuten, dass sie noch weitere Jahre mit uns abhängen müsste und das wäre nicht fair für sie, für die Band oder für unsere Fans."

comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna