Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

King Crimson: Gordon Haskell ist tot

Der Sänger, Gitarrist und Bassist starb mit 74 Jahren

Gordon Haskell: 1946 - 2020

Mit Gordon Haskell gibt es erneut einen Musiker der alten Garde zu betrauern – der Sänger, Gitarrist und Bassist starb am 16. Oktober im Alter von 74 Jahren, wie auf seiner Facebookseite bekanntgegeben wurde. Er war vor allem durch seine (wenn auch kurze und für ihn absolut nicht zufriedenstellende) Zeit bei den Prog-Rock-Pionieren King Crimson bekannt, wo er auf den beiden 1970er Alben "In The Wake Of Poseidon" und "Lizard" mitwirkte. Danach verfolgte er hauptsächlich eine Solokarriere. Auch King Crimson trauern um ihren früheren Mitstreiter:

"Seine Zeit bei KC war kein besonders glücklicher Teils seiner langen Karriere, aber seine Arbeit an 'In The Wake Of Poseidon' und besonders an 'Lizard' wird in der Crimson-Community sehr geschätzt."

Haskells letztes Soloalbum "The Cat Who's Got The Cream" war am 24. Januar bei Zoo Records erschienen. Rest in peace, Gordon!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna