Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

John Petrucci: Soloalbum "Terminal Velocity" Ende Oktober

Mike Portnoy ist mit von der Partie

Ab 28. August bzw. 30. Oktober zu haben: "Terminal Velocity".

Dream Theater-Saitenhexer John Petrucci wird am 30. Oktober mit "Terminal Velocity" sein erstes Soloalbum seit 2005 (und sein insgesamt zweites) auf CD und Vinyl herausbringen – digital wird das Werk bereits am 28. August erhältlich sein. Er selbst produzierte die Platte gemeinsam mit James "Jimmy T" Meslin, Mix und Mastering übernahm Andy Sneap. Auf der Instrumentalscheibe sind neben Petrucci außerdem Bassist Dave LaRue sowie Ex-Dream Theater-Schlagzeuger Mike Portnoy zu hören. Zum Mitwirken von Letzterem sagt Petrucci:

"Dass Mike auf dem Album Drums spielt, ist für mich etwas ganz besonderes und er lieferte einen unglaublichen Job ab."

Des Weiteren kommentiert er den ausgekoppelten Titelsong wie folgt:

"'Terminal Velocity' war der erste Song, den ich für das Album schrieb, als ich dieses Jahr im März ins Studio ging. Ich finde, es ist eine tolle erste Single und repräsentiert einige der Stile auf dieser Platte sehr gut, die ich als Gitarrist näher erforschen möchte."

Die gesamte Tracklist:

1. Terminal Velocity
2. The Oddfather
3. Happy Song
4. Gemini
5. Out Of The Blue
6. Glassy-Eyed Zombies
7. The Way Things Fall
8. Snake In My Boot
9. Temple Of Circadia

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna