Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Insomnium: Kommende Platte "Anno 1696" am 24. Februar

Konzeptalbum über Kurzgeschichte von Niilo Sevänen; erste Single online

Kommt Ende Februar 2023: "Anno 1696".

Insomnium kündigen für den 24. Februar kommenden Jahres ihr neuntes Full-Length-Studioalbum "Anno 1696" an, das inhaltlich auf einer Kurzgeschichte von Sänger/Bassist Niilo Sevänen basiert – ähnlich wie beim 2016er Werk "Winter's Gate". Allerdings wird es sich hierbei nicht wie seinerzeit um einen einzigen Mammuttrack handeln, sondern mehrere Songs enthalten sein. Die Geschichte spielt – naheliegenderweise – im Jahr 1696, als es in den nördlichen Ländern zu einer großen Hungersnot kam, die Kannibalismus und Kindsmord nach sich zog. Des Weiteren war die Hexenjagd in Europa in vollem Gange; man hat sich also mal wieder unheimlich fröhlichen Themen gewidmet.

Das Album wird in zahlreichen verschiedenen Versionen erhältlich sein, die hier angesehen und bereits vorbestellt werden können. Für den Mix war Jaime Gomez Arellano, für das Mastering Tony Lindgren zuständig. Die gesamte Tracklist liest sich so:

1. 1696
2. White Christ (feat. Sakis Tolis)
3. Godforsaken (feat. Johanna Kurkela)
4. Lilian
5. Starless Paths
6. The Witch Hunter
7. The Unrest
8. The Rapids

Ltd. Deluxe 2CD Artbook tracks, incl. Songs of the Dusk (EP)
1. Flowers of the Night
2. Stained in Red
3. Song of the Dusk

Die erste Single wird mit "Lilian" heute ab 18 Uhr online sein, einer Komposition von Gitarrist Ville Friman, die die Band als "womöglich traditionellsten Insomnium-Song auf dem Album" bezeichnet, die den "alten Insomnium-Vibe" beinhaltet und davon handelt, wie sich "das tragische Paar in der Geschichte das erste Mal begegnet".

comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität