Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Ihsahn: Siebtes Soloalbum "Àmr" am 4. Mai

Erster Vorgeschmack online

Soll dunkler als alle Vorgänger sein: Ihsahns kommendes Album "Àmr".

Am 4. Mai wird Emperor-Frontmann Ihsahn sein nunmehr siebtes Soloalbum veröffentlichen, das auf den Titel "Àmr" getauft wurde und über Candlelight/Spinefarm erscheint. Ein erster Vorgeschmack in Form des Songs "Arcana Imperii" kann auf YouTube unter die Lupe genommen werden, als Gast tritt dort Opeth-Gitarrist Fredrik Åkesson mit einem Solo in Erscheinung. Ihsahn über das Album:

"Ich wusste, dass das Schema von 'Àmr' in gewisser Weise dem meines vorherigen Albums ähneln würde, ich schreibe meine Songs nun mal auf eine bestimmte Art und Weise. Deshalb wollte ich diesmal die Verpackung verändern. Anstatt also unbedingt Streicher und Orchestrationen in das Songwriting einzubringen, habe ich mich diesmal auf analoge Synths und geradelinigere Sounds konzentriert. Das Album orientiert sich an den Anfängen von Emperor, als wir Streicher und Hörner eingebracht haben, die von der orchestralen Filmmusik von John Williams und Jerry Goldsmith inspiriert waren. Gleichzeitig liebten wir aber auch all diese unheimlichen Synth-Soundtracks, zum Beispiel von John Carpenters 'Halloween'. Dazu habe ich mir viel zeitgenössisches R&B- und HipHop-Zeug mit diesen richtig tiefen 808s angehört. Das ist irgendwie düsterer als viele der Metal- oder Black Metal-Sachen. Da ist eine Tiefe und Energie, die auf mich ziemlich fesselnd wirkt, also wollte ich diese stilistischen Arrangements auch erforschen. Jedes Album, das ich aufnehme, soll das dunkelste überhaupt werden."

Die gesamte Tracklist des "Àmr"-Albums lautet:

1. Lend Me The Eyes Of The Millenia
2. Arcana Imperii
3. Sámr
4. One Less Enemy
5. Where You Are Lost And I Belong
6. In Rites Of Passage
7. Marble Soul
8. Twin Black Angels
9. Wake

comments powered by Disqus

Erneut eine eindrucksvolle Bewerbung um den Titel „Konzert des Jahres“

Vom pinkfarbenen Cover hin zum Boxen

Das Wandern ist des Metallers Lust

Refuge, Teutonic Slaughter und Kadaverficker beim Saunafest

Sag zum Abschied mal so richtig laut Servus

Vor Freunden spielen ist doch auch ganz nett...