Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Graspop Metal Meeting 2011: Neue Bandbestätigungen

Eine lange Liste neuer Bands

Amorphis stehen im Billing des GMM 2011; hier auf ihrer Tour im November 2010

Das Graspop Metal Meeting hängt die Messlatte auch für 2011 wieder gewaltig hoch. In den ersten Dezember-Tagen wurden einige Asse aus dem Ärmel geschüttelt, die Namen wie Slipknot, Scorpions und Ozzy Osbourne tragen.

Im gewaltigen Schweinsgalopp geht es weiter mit dem Aufstocken des Billings. Heute veröffentlichten die Veranstalter des Graspop Metal Meeting mal eben 20 neue Bands auf ihrer Homepage.

Mit dabei sind die Aufsteiger des Jahres 2010. Die Dänen von

Volbeat

haben in diesem Jahr einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und werden mit ihrem Heavy-Metal/Rockabilly-Mix für viele mitsingende Kehlen und schwingende Hüften sorgen.

Iced Earth

werden auch mit von der Partie sein, wenn Dessel auf den Kopf gestellt wird. Die US-amerikanische Heavy-Metal-Fraktion, die sich bei ihrer Musik bereits seit 1984 von unterschiedlichen Stilen beeinflussen lässt, wird viele Fan-Herzen höher schlagen lassen.

Mit

Epica

kommt nicht nur gute Musik auf das Festival, sondern auch wahre Schönheit. Die rothaarige Frontfrau Simone Simons weiß sich ganz genau in Szene zu setzen und bringt obendrein auch eine gute Stimme mit. Mit der Bestätigung für das Graspop Metal Meeting steht neben dem Auftritt auf dem Rock Hard Festival schon der zweite Festival-Besuch der Niederländer fest.

Parkway Drive

bringen da schon ganz andere Züge mit. Die Jungs aus Bayron Bay werden mit ihrem Metal-Core für so manchen wüsten Mosh-Pit sorgen. Ihr aktuelles Album "Deep Blue" ist schon eine wahre Wucht und konnte bereits in diesem Jahr auf dem ein oder anderen Festival für wahre Begeisterung sorgen.

Auch der Erzfeind wird seine düsteren Töne wie einen Schleier über Belgien legen.

Arch Enemy

um Frontfrau Angela Gossow gehören ebenfalls zu der Riege der neuen Bestätigungen.

Ebenso wie wie einer der angesagtesten Exporte aus Deutschland.

Heaven Shall Burn

sind eine der einflussreichsten Metal-Core Bands und haben schon so manchen Festivalbesucher in Staunen versetzt. Wenn Fronter Marcus Bischoff zu einer Wall Of Death oder einem Circle Pit aufruft, will er stets mehr und größere Dimensionen, als das bei anderen Bands der Fall ist. Die Fans geben ihm und dem Rest der Band immer die volle Ladung Power und Energie zurück, die Heaven Shall Burn auf der Bühne ausleben.

Auch Brasilien ist zu Gast auf dem Graspop Metal Meeting.

Sepultura

werden ihren gewaltigen und beeindruckenden Frontstier Derrick Leon Green auf das Festival loslassen. Wer sich nicht rechtzeitig vor der Death-/Thrash-Walze in Sicherheit bringen kann, wird gnadenlos niedergestampft.

Mit

Amorphis

geht es nicht weniger beeindruckend weiter. Die Finnen waren bis vor Kurzem als Headliner mit Ghost Brigade und Orphaned Land auf Europa-Tour und haben nicht nur für volle Konzertsäle gesorgt, sondern auch für zufriedene Fans.

Die oben beschriebenen Bands waren nur ein Teil des bisher bestätigten Billings. Hier folgt nun das ganze Kraftpaket, das bisher vom Graspop Metal Meeting präsentiert wird:

Slipknot

Scorpions

Judas Priest

Ozzy Osbourne

Volbeat

Iced Earth

Epica

Parkway Drive

Arch Enemy

Moonspell

The Damned Things

Masters Of Relity

Heaven Shall Burn

Sepultura

Angelwitch

Amorphis

Soilwork

Kvelertak

The Black Dahila Murder

Revoker

Electric Wizard

Adept

Spiritual Beggars

Terror

While She Sleeps

Das Graspop Metal Meeting findet vom 24. bis 26. Juni 2011 im belgischen Dörfchen Dessel statt. Ein Drei-Tages-Ticket gibt es für 146 Euro unter anderem hier zu kaufen.

comments powered by Disqus

Dieses Jahr gleich fünf Bands am Start

Oster-Schlachtfest zur Vordisco-Zeit

Zwischenstopp zur ultimativen „The Ultimate Incantation“-Show

Mit „Adrenalin“ zur Hochtour aufgelaufen