Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Godslave: Hintergrundinfos zur neuen Platte

Ein Miniinterview lässt die Band selbst Stellung nehmen

Live rocken Godslave immer

Die Thrasher Godslave arbeiten hart an ihrer neuen Platte und haben sich nun mitten in der heißen Phase ein paar Minuten Zeit genommen, um ein paar Fragen zum kommenden Silberling zu beantworten. Das Ergebnis gibt es nun zu lesen:

Hi Godslave! Schön, dass ihr kurz Zeit findet, um ein paar Infos zur neuen Platte bekannt zu geben. Zuerst die Frage zur Location. Wo befindet ihr euch im Studio? Wer ist Produzent?

Wir bleiben unserem Producer und somit auch seinem Studio treu. „In Hell“ wurde genau wie „Into the Black“ und „Out Of The Ashes“ im SU2 Studio in Illingen von und mit Phil Hillen aufgenommen. Phil ist sowas wie das sechste Bandmitglied geworden - ohne ihn könnten wir uns eine Aufnahme nicht vorstellen. Man hat sich zusammen entwickelt und ist zusammen gewachsen. Er kennt uns, unseren Sound und was notwendig ist, uns immer weiter zu pushen. Das hat er auch dieses Mal vorzüglich geschafft! Eine klare Empfehlung an Bands jeglicher rockiger Ausrichtung (bei Interesse geht es hier zur Homepage oder zur Facebookseite des Studios)!

Gibt es schon Eckdaten für das neue Album?

Eckdaten gibt es derzeit nur in puncto Inhalt. Es befinden sich insgesamt elf Songs auf dem Album, einer davon wieder ein Instrumental. Und genau bei diesem wartet eine besondere Überraschung auf euch, die ihr sicher nicht erwartet, also stay tuned ;) Wie, wann und über wen das Album dann im Endeffekt veröffentlicht wird, steht noch in den Sternen. Wir sind derzeit noch am mixen und sobald alles fertig gestellt ist, werden wir das Teil mal in den Teich werfen und schauen, wer schlau genug ist, anzubeißen.


Gibt es schon ein Cover?

Ja, das Cover ist Ende Dezember schon fertiggestellt worden. Gezeichnet wurde es von unserem schwedischen Coverkünstler Jim Svanberg, der bisher all unsere Cover gezeichnet hat und quasi der Vater unseres Maskottchen „Horst“ ist. Der Mann ist einfach großartig und hat uns dieses Mal wieder etwas ganz Besonderes aufs Papier gebracht, das sich ein ganzes Stück vom „Into the Black“-Artwork unterscheidet. Seid gespannt, zeigen können wir euch aber natürlich leider noch nichts davon.


Kommt ihr nach der Platte wieder auf Tour?

Da wir noch nicht wissen, wann das Album im Endeffekt rauskommt, ist das schwer zu sagen. Wir sind derzeit in den Planungen für eine kleine Tour im Mai. Hoffen wir, dass das alles klappt, vielleicht haben wir dann auch schon unser neues Album „In Hell“ dabei! 
Ansonsten lassen wir mal alles auf uns zukommen, vielleicht gibt es ja bald eine „Thrash, ihr Affen - komm mir nicht schon wieder auf die Tour“ ;)


Bleibt ihr bei SAOL?

Wir möchten einen Schritt weitergehen und werden uns deshalb auch nach anderen Partnern umschauen; bin selbst sehr gespannt, wer es am Ende werden wird. Wenn jemand Interesse hat, die neue Godslave-Scheibe zu veröffentlichen: einfach melden! Zum Schluss gibt es noch einen kleinen Einblick in den Sound von Godslave 2013. Hier gibt es das Video (bitte ganz anschauen).

comments powered by Disqus

Sag zum Abschied mal so richtig laut Servus

Vor Freunden spielen ist doch auch ganz nett...

Rauschende Jubiläumsparty mit ein paar Wermutstropfen

Bundeswehr-Musikkorps und U.D.O. für den guten Zweck

Delirious und Terrorblade im Rausch der Kanalfahrt

Darkness Drummer Lacky beim Selbstversuch mit dabei

„Deutsch“ ist in und Schumi irgendwie mit dabei