Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Festivaladventskalender 2012: Türchen 18

Amorphis spinnen ihre Melodiebögen über dem With Full Force

Letzte Instanz kommen aufs Summer Breeze

Auf dem Wacken Open Air wird heute scharf geschossen. Auch das Westernherz soll nicht vernachlässigt werden und darauf wird auch im hohen Norden geachtet. Ausstaffiert mit Cowboyhut reiten die Dezperadoz ein, um zwar nicht den Wüstensand, sondern den schweren Torfboden wieder umzuackern. Mit ihrer Mischung aus Heavyrock und dem markantem Westernsound waren sie bereits 2006 zu Gast und haben schon damals Legenden wie Wyat Earp besungen. Auch Mandowar machen mit klingenden Mandolinen, Ukulelen und Gitarren ihre Aufwartung. Mit ihrem Country-Folk-Metal hauen sie in die gleiche Kerbe wie die vorangegangen Kollegen. Diese drei Cowboys schlagen zum ersten Mal ihre Zelte in Wacken auf. Zu guter Letzt schüttelt man noch Gothic Metal aus deutschen Landen aus dem Ärmel. "Tears Of Time" - mehr muss man nicht sagen und jeder weiß, wer gemeint ist. Crematory sind auch keine Unbekannten mehr, obwohl der letzte Auftritt schon einige Jahre zurückliegt. Es wird nun wirklich wieder an der Zeit, den Hexenkessel in Wacken zum Brodeln zu bringen.

Beim Summer Breeze geht die Letzte Instanz in die Offensive. Die Dresdner sind bekannt dafür, ihre Fans zu Höchstleistungen anzuspornen. Im August kam der letzte Teil ihrer Trilogie "Ewig" in die Läden, der einen beachtenswerten elften Platz in den deutschen Albumcharts für sich einnahm. Im August wird es wieder Zeit, sich zu den Songs körperlich zu verausgaben und ein funktionstüchtiges Feuerzeug in der Tasche zu haben. Orphaned Land sind auch eine Band, die alte Melodien mit der Moderne des Metals verweben, nur dass hier nicht Schalmei und Dudelsack zum Einsatz kommen, sondern mit arabischen Melodien experimentiert werden. Nicht nur musikalisch ist was geboten, sondern auch bei den Liveshows kann man einiges erleben, wie z. B. eine Bauchtänzerin. Wer neugierig auf diese ungewöhnliche Mischung ist, sollte die Israelis vor der Bühne heimsuchen.

Und auch Amorphis werden wieder als Überraschung enthüllt - dieses mal auf dem With Full Force. Bei den Finnen darf man getrost behaupten, dass in der Regel alles bis zur Perfektion ausgetüfftelt ist. Der Sound, die Songs und auch die Bühnenpräsenz dürfte schwer einen Kritiker finden. Im Juni gilt es nun, den Flughafen in Roitzschjora in die etwas andere Melodienwelt einzuhüllen.

comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen