Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Exodus: Rob Dukes ist raus

Steve "Zetro" Souza kehrt zurück

Wurde gezwungen, seinen Hut zu nehmen: Rob Dukes

Doch etwas überraschend dürfte die Meldung sein, dass Sänger Rob Dukes bei den Bay-Area-Thrashern von Exodus vor die Tür gesetzt wurde – vor allem, wenn man sich diese, zugegeben etwas ältere News zu Gemüte führt. Ersetzt wird er durch Steve "Zetro" Souza, der zuletzt vor zehn Jahren bei den Amis das Mikro schwang (seine letzte Platte mit der Band war "Tempo Of The Damned" von 2004). Chefdenker Gary Holt begründete den Wechsel wie folgt:

"Als Band mussten wir eine sehr schwierige Entscheidung treffen und uns von Rob Dukes trennen. Wir lieben und bewundern ihn, und sind ihm zutiefst dankbar für seine harte Arbeit und einige Hammer-Platten. Aber nun finden Tom Hunting, Lee Altus, Jack Gibson und ich, dass eine Veränderung notwendig ist, und unsere Wahl, um weiterzukommen, war es, Steve Souza wieder bei uns willkommen zu heißen!"

Rob Dukes war mit der Entscheidung überhaupt nicht zufrieden, will sich nun aber voll auf seine andere Combo Generation Kill konzentrieren:

"Ich bin für die letzten neun Jahre dankbar. Ich war eigentlich nur ein normaler Fan und plötzlich hatte ich die Gelegenheit, in einer legendären Band zu singen. Ich bin am Boden zerstört, weil meine Zeit mit Exodus zu Ende ist, aber ich habe ja noch Generation Kill, also werde ich meine ganze Energie in diese Band stecken."

Bei Exodus soll Zetro noch diese Woche das Studio entern, um die Vocals für die nächste Platte einzusingen, wie Gary Holt erklärte:

"Steve wird am Mittwoch damit beginnen, den Gesang für die nächsten Exodus-CD aufzunehmen, und die kurzen Samples der neuen Songs, die ich bereits gehört habe, sind verdammt geil. Er liefert seine beste Leistung ab. Macht euch bereit, das wird der Hammer!"

0
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann