Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Exile Festival: Erster Tag war vielversprechend

Pluto in Herne mit Metal vollgepackt

Cripper boten gleich drei neue Songs

Der erste Tag des Exile Festivals endete im Herner Pluto mit einem amtlichen Cripper-Paukenschlag, denn gleich drei neue Songs boten die ThrasherInnen den Fans im Pott. Für Everflow lief es nicht ganz so erfolgreich, denn der Keyboarder musste die Band verlassen; die Zukunft der Band steht auf dem Spiel. Die Gelsenkirchener Final Depravity dagegen setzten ihren Triumpfzug fort und sind "mit Bassisten sogar ganz annehmlich". Ironstate konnten sich gegenüber dem Rock im Loch ein wenig verbessern, B.R.E.T. präsentierten vor erst noch wenigen Zuschauern ihre Musik.

Heute am zweiten Tag werden nicht nur die Metal-Ikonen Sacred Steel im Pott vorstellig, sondern auch Layment werden eine Special-Show zum Abschluss des Abends liefern. Für weitere Stimmung werden Fairytale, Reckless Manslaughter und Another Problem sorgen. Einlass ist ab 16:30 im Herner Pluto.

comments powered by Disqus

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging