Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Enslaved: veröffentlichen Clip zu "The River's Mouth"

Neues Album kommt diesen Freitag

"E" markiert bereits das 14. Studioalbum von Enslaved.

Am Freitag kommt das neue Enslaved-Album "E" (Review in Kürze bei The-Pit.de). Als Vorab-Teaser stellen die Norweger ein von Regisseur Josh Graham gedrehtes Video zu dem aus diesem Album stammenden Song "The River's Mouth" online. Über den Track verrät Gitarrist Ivar:

"The River’s Mouth' ist ein ziemlich harter Track, der unsere Rockwurzeln mit der Quelle von allem Großartigem verbindet: Dem Bathory-Klang der Achtziger. Er enthält außerdem noch seltsame Space-Rock-Elemente im Refrain und dem Endpart - endlich trifft Bathory auf Hawkwind. Ich liebe die Energie dieses Songs. Sowohl Cato als auch unser New-Kid-On-The-Chopping-Block Håkon haben einen tollen Job bei den psychedelischen Parts gemacht. Was für eine Energie! Das Ende des Songs hört sich an, als würde man bei Lichtgeschwindigkeit durch ein Wurmloch rasen. Textlich geht es dabei um unser Verhältnis zu der Zukunft: Vergehende Zeit ist ein Konstrukt unseres Gehirns - laut der Physik ist alles an Zeit bereits 'ausgerollt' - versucht gedanklich mal, das zu verarbeiten! Demnach ist die Zukunft ein Stück Land, in dem wir nur noch nicht angekommen sind. Aber es existiert bereits und wartet. Somit dreht sich der Song darum, mit dem Zukunfts-Ich, das bereits auf dieser 'Zukunftsinsel' ankam, zusammenzuarbeiten. Sitzt nicht herum und wartet, sondern legt jetzt bereits die Schienen für die Zukunft - jetzt!"

comments powered by Disqus

"Jason ist unser Bruce Dickinson"

Das ist halt auch der Ruhrpott, da geht es gerade heraus, was Sache ist

„Sturmfahrt“ in trockene Tücher gebracht