Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dream Theater: Mike Portnoy steigt aus

Der Schlagzeuger sucht neue musikalische Herausforderungen und fühlt sich ausgebrannt

Traurige und kaum zu glaubende News gibt es für alle Dream Theater-Fans zu verzeichnen: Drummer, Sprachrohr und Bandmitbegründer Mike Portnoy ist bei den Progressive Metal-Kings ausgestiegen. Mike begründet diese Entscheidung damit, dass er sich bei seinen anderen Projekten derzeit wohler fühle und sich vom vielen Touren ausgebrannt fühle. Die verbliebenen vier Bandmitglieder wünschen Mike von ganzem Herzen nur das Beste auf seiner musikalischen Reise, sie aber würden auf jeden Fall weitermachen und im Januar 2011 mit den Aufnahmen zu einem neuen Album beginnen. Im Folgenden eine frei übersetzte Erklärung der Band, wie sie auf ihrer Website zu finden ist:

"An all unsere loyalen Fans und Freunde: Mit Bedauern und tiefer Trauer geben wir bekannt, dass Mike Portnoy, unser langjähriger Schlagzeuger und Freund, sich entschieden hat, Dream Theater zu verlassen. Mikes Status in der Band bedeutete über die Jahre hinweg die Welt für uns, in professioneller, musikalischer und persönlicher Hinsicht. Es gibt keine zwei Meinungen darüber, dass Mike eine treibende Kraft innerhalb dieser Band war.

Mike hat sich dazu entschlossen, andere Projekte und Herausforderungen zu verfolgen, aber wir können euch versichern, dass Dream Theater mit derselben Intensität weitermachen wird - und in derselben musikalischen Tradition, die dank eurer Hilfe so erfolgreich wurde, wofür wir sehr dankbar sind.

Fans und Freunde: Archiviert diese Episode unter "Black Clouds and Silver Linings". Wie geplant, werden wir im Januar 2011 mit den Aufnahmen zu unserem neuesten Album beginnen, und werden dem eine Welttournee folgen lassen. "The Spirit Carries On."
Alle von uns bei Dream Theater wünschen Mike von ganzem Herzen nur das Beste auf seiner musikalischen Reise. Wir hatten eine lange und bedeutende Karriere miteinander. Es ist unsere ehrliche Hoffnung, dass er das Glück erreicht, das er verdient. Wir werden ihn vermissen."

 

Von Mikes Seite heißt es in einem Blog auf seiner MySpace-Seite:

"Für viele Leute wird dies ein absoluter Schock sein und von einigen wird diese Entscheidung auch missverstanden werden, aber glaubt mir: dies ist keine hastige Entscheidung, ich habe schon ungefähr ein Jahr mit dieser Entscheidung gerungen. Nachdem ich im vergangenen Jahr so tolle Erfahrungen beim Spielen mit Hail!, Transatlantic und Avenged Sevenfold hatte, kam ich leider zu dem Entschluss, dass ich zuletzt bei meinen Projekten mehr Spaß und bessere persönliche Beziehungen hatte, als bei Dream Theater. Bitte versteht mich nicht falsch: Ich liebe die anderen Mitglieder und wir haben eine lange gemeinsame Geschichte und Freundschaft. Aber ich denke, dass wir dringend eine kleine Pause brauchen."

 

Portnoy geht noch weiter ins Detail: Der ständige Album-Tour-Zyklus habe ihn ausgebrannt, sein Vorschlag einer längeren Pause wäre bei den anderen Mitgliedern nicht auf Gegenliebe gestoßen:

"Sie entschlossen sich dazu ohne mich weiterzumachen. Ich habe sogar angeboten 2011 gelegentlich mit der Band zu arbeiten, was meinem ursprünglichen Wunsch widerstrebte. Aber es sollte nicht sein."

comments powered by Disqus