Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Deep Purple/Whitesnake: David Coverdale und Ritchie Blackmore fast wieder vereint

Reunion u.a. mit Glenn Hughes war greifbar nahe

David Coverdale (vorne, hier mit Whitesnake) spricht über eine Beinahe-Reunion mit Ritchie Blackmore.

Es geht zwar um Deep Purple in diesem Artikel, allerdings um zwei Ex-Mitglieder, die dort schon lange nicht mehr aktiv sind. Wie berichtet, werden Whitesnake, deren Fronter David Coverdale früher mal bei Purple Sänger war, am 15. Mai "The Purple Album" herausbringen, eine Tributscheibe mit Neuaufnahmen von Songs aus Purples Coverdale-Ära. 

Wie nun bekannt wurde, wäre es sogar beinahe zu einer Reunion von Coverdale mit seinem früheren Gitarristen bei Purple, Ritchie Blackmore, gekommen. Erste Überlegungen in dieser Richtung habe der inzwischen verstorbene Keyboarder Jon Lord (R.I.P.) gehabt. Nach dessen Tod habe er Kontakt zu Blackmore aufgenommen,so Coverdale im Interview mit Classic Rock Revisited

Coverdales Idee war eine Wiedervereinigung mit Glenn Hughes an Bass und Gesang sowie Keith Emerson am Keyboard. Wegen verschiedener Ansichten zum Thema Touren kam das Projekt letztlich aber doch nicht zustande. Dafür brachte Coverdales Ehefrau Cindy ihn dann auf die Idee mit "The Purple Album", zu dem es demnächst übrigens bei uns ein Review geben wird.

comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna