Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Cynic: Sean Reinert verstorben

Drummer wurde nur 48 Jahre alt

Viel zu früh verstorben: Sean Reinert (rechts).

Völlig überraschend kommt die Meldung, dass Ex-Cynic-Schlagzeuger Sean Reinert am 24. Januar in seinem Haus in Kalifornien tot aufgefunden wurde. Reinert war bis 2017 bei den Progressive Metallern aktiv, zuvor spielte er u.a. den Death-Klassiker "Human" (1991) ein. Die Todesursache ist noch völlig unklar, Deaths früherer Manager Eric Greif äußerte sich via Facebook zu den traurigen Neuigkeiten:

"Ich bin wirklich sprachlos angesichts des Todes meines Freundes und Kollegen Sean Reinert. Ich habe gerade mit Seans Ehemann Tom telefoniert. Es gibt momentan noch keine Details. Meine Liebe und besten Wünsche gehen an seine Familie. Es gibt keine weiteren Worte dafür."

Auch Reinerts früherer Cynic-Kollege Paul Masvidal äußerte sich:

"Letztlich ist alles, was bleibt, Liebe. Und genau die verspüre ich für Sean. Es wird niemals einen anderen wie ihn geben. Seiner Familie und all seinen Fans auf der Welt wünsche ich Frieden. Hört euch an, wie Sean Drums spielt und hört, wie sein Herz singt."

Im Namen der Redaktion: Ruhe in Frieden, Sean!

comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen