Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Christmas Metal Festival 2010: Emil Bulls müssen canceln

Der Ersatz steht schon in den Startlöchern

Code Red werden Emil Bulls in den frühen Morgenstunden vertreten

Zur Zeit befinden sich Emil Bulls im Studio, um ein neues Album aufzunehmen. Um beim Christmas Metal Festival 2010 einen Gig zu spielen, haben sich die Jungs ursprünglich etwas Zeit genommen. Doch nun sitzt sie ihnen doch im Nacken, und wichtige Termine für ihre Arbeit im Studio stehen an. Diese können nicht verschoben werden, und somit muss das Festival in Lichtenfels dran glauben und die Band aus dem Billing streichen.

Der Ersatz ist allerdings schon geordert und die Running Order angepasst. Die fränkische Band Code Red wird die Fans in den frühen Morgenstunden wach rütteln, während Hellride in den Umbaupausen für etwas ruhigere Stimmung sorgen werden.

Die Running Order sieht jetzt folgendermaßen aus:

0:05  Uhr Kreator
23:50 Uhr Hellride (Acoustic Metal)
22:30 Uhr Heaven Shall Burn
22:15 Uhr Hellride (Acoustic Metal)
20:55 Uhr Apokalyptische Reiter
20:40 Uhr Hellride (Acoustic Metal)
19:25 Uhr Finntroll
19:10 Uhr Hellride (Acoustic Metal)
18:05 Uhr Exodus
17:50 Uhr Hellride (Acoustic Metal)
16:50 Uhr Death Angel
15:50 Uhr Suicidal Angels
14:40 Uhr Samael
13:45 Uhr Undertow
12:55 Uhr Rotting Christ
12:05 Uhr Metsatöll
11:15 Uhr Nothnegal
10:30 Uhr Code Red

 

comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin