Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Black Sabbath: Bill Ward aus der Bandgeschichte radiert

Der letzte Akt der Reunion-Tragödie?

Hier ist Bill Ward (2.v.r.) noch zu sehen. Auf demselben Foto auf der Black-Sabbath-Website fehlt der Drummer.

Die hoffnungsvoll erwartete und mittlerweile zum halbgaren Ärgernis verkommene Black Sabbath-Reunion ist um ein skurriles Detail reicher: Drummer Bill Ward wurde aus sämtlichen Fotos auf der Website der Metal-Urgesteine herausretuschiert. Die Schwarzweiß-Bilder zeigen seit kurzem nur noch Ozzy, Tony und Geezer; der Schlagzeuger ist stets akkurat weggeschnitten. Wer genau dafür verantwortlich ist und was mit dieser einigermaßen kindisch anmutenden Aktion bezweckt werden soll, ist nicht bekannt.

Anlass dürfte ein längeres Statement Wards vor einigen Tagen sein, in dem er erklärte, nicht Teil der Wiedervereinigung zu sein. Grund sind wohl vor allem vertragliche Schwierigkeiten. Der Drummer sollte zunächst nur bei einigen wenigen Gigs spielen (noch dazu unbezahlt); ob er bei weiteren Konzerten auch hinter den Kesseln sitzen würde, wäre vom Erfolg dieser Shows abhängig gewesen.

Wenig später folgte vom Rest der Band eine ernüchternd kurze Antwort:

  • "Wir haben beschlossen, Bills Statement nicht weiter zu kommentieren. Jede Geschichte hat zwei Seiten. Wir haben im Anschluss an Tonys Behandlung intensiv geprobt und machen große Fortschritte. Für die anstehenden Shows haben wir einen Ersatzdrummer engagiert. Wir sehen uns beim Download-Festival!"
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen