Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

At The Gates: "To Drink From The Night Itself" am 18. Mai

Cover und Tracklist stehen

Vom Pergamon-Altar in Berlin inspiriert: das Cover zu "To Drink From The Night Itself".

Am 18. Mai werden die Schwedentod-Pioniere At The Gates via Century Media ihr sechstes Studioalbum "To Drink From The Night Itself" veröffentlichen. Die Scheibe wurde in den britischen Parlour Studios unter der Leitung von Produzent Russ Russell (Napalm Death, The Haunted, Dimmu Borgir) aufgenommen, das links zu sehende Coverartwork wurde von Costin Chioreanu entwickelt, der mit der Band bereits beim Vorgänger "At War With Reality" (2014) zusammenarbeitete. Sänger Tomas Lindberg:

"Es war mir wieder einmal ein absolutes Vergnügen, mit Costin kreativ zusammenzuarbeiten. Das Grandiose an Costin ist, dass er die Band versteht. Er weiß, wer wir sind und woher wir kommen. Außerdem haben er und ich eine starke künstlerische Verbindung. Als Inspiration für das Frontcover diente der Pergamon Altar, ausgestellt im Pergamon Museum in Berlin. Er ist, natürlich, stark mit dem Konzept verknüpft, auf dem das komplette Album basiert, aber dazu später mehr. Für alle Interessierten werde ich aber schon mal einen Namen in den Raum werfen: Peter Weiss".

Zu guter Letzt die ebenfalls schon feststehende Tracklist:

1. Der Widerstand
2. To Drink From The Night Itself
3. A Stare Bound In Stone
4. Palace Of Lepers
5. Daggers Of Black Haze
6. The Chasm
7. In Nameless Sleep
8. The Colours Of The Beast
9. A Labyrinth Of Tombs
10. Seas Of Starvation
11. In Death They Shall Burn
12. The Mirror Black

comments powered by Disqus

Erneut eine eindrucksvolle Bewerbung um den Titel „Konzert des Jahres“

Vom pinkfarbenen Cover hin zum Boxen

Das Wandern ist des Metallers Lust

Refuge, Teutonic Slaughter und Kadaverficker beim Saunafest

Sag zum Abschied mal so richtig laut Servus

Vor Freunden spielen ist doch auch ganz nett...