Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Year Of The Cobra & Plainride im Konzert (Essen, März 2017)

Intensiver, vor allem aber auch exklusiver Abend im Don't Panic

Plainride aus Köln eröffnen den Abend

Zum Thema

Einmal mehr grüßt das Murmeltier auch in Essen: Donnerstagabend, der Backyard im Don't Panic, einem kleinen Club genau zwischen dem Turock und dem Café Nord, lädt heute für den ersten Auftritt des Ami-Duos Year Of The Cobra in Deutschland ein, aber nicht wenige sind an diesem Tag schon längst auf dem Weg zum Hell over Hammaburg, wo die beiden ja ebenfalls zu sehen und zu hören sind. Als Opener wollen sich jedenfalls die aus Köln kommenden

Plainride

in den Vordergrund spielen, ist auch schon etwas länger her, dass sich die noch jungen Stoner-Rotz-Rocker hier vor Ort haben blicken lassen. Für Platten-Fans gibt es darüber dann auch gleich was zu feiern, ist doch das Plainride-Debüt „Return Of The Jackalope“ nun auch auf Vinyl veröffentlicht und am Merch ausliegend.

Zudem fungiert heute das Publikum gleich auch mal als Testballon für ein paar neue Songs, denn schon morgen geht es wieder in ein Studio in Köln, um die Arbeiten am zweiten Longplayer anzugehen. Klar, die Gästeschar ist an diesem Abend recht übersichtlich, aber trotzdem schnell eingegroovt, woran dann ein paar aktiv mitwippende Freunde sowie der ehemalige Schlagzeuger keinen unerheblichen Anteil haben. Zudem dürfen sich alle auch ein bisschen auf den leicht abgedrehten Frontmann Max Rebel freuen, der immer wieder zwischen deutschen und englischen Ansagen hin- und herpendelt und sich auch für keine Kalauer zu schade ist, wie seine Nachfrage nach der Karnevalssituation in Essen bestens aufzeigt.

„Seid ihr schon warm? Ich bin schon warm...ich glaube, meine Band auch“, so Max und kichert sich dabei ins Fäustchen. Der Applaus ist gut, die Mitmachaktionen greifen nicht so wie gehofft, was Max dann auch mit einem „hey, Masse unleashed?“ kommentiert, sich anschließend bei allen fürs Kommen bedankt, nur um auch kurz Year Of The Cobra zu loben, bevor es dann in die Zielgraden geht. Und während seine Mitstreiter Gitarrist Fabe und vor allem Bassist Leo auf den Außenpositionen die ruhenden Pole darstellen, so springt Max beim letzten Song „Beermachine“ leicht verrückt durch die Gegend...Stoner-Blues-Rotzrock-Fans sind bei Plainride gut aufgehoben.

Setlist:

El Coyote
Devil At Your Heels
Bite Back
Battletaods
Warpdrive
Return Of The Jackalope
Black Wolves
Wormhole Society
Beermachine

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Brüllend komischer Roman des schottischen Skandalautors

Starker Tour-Auftakt mit kleinen Wermutstropfen

Kult hat in Lünen mittlerweile einen Namen