Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force Festival 2011

Selbst technische Probleme und Regen konnte nur den wenigsten die Laune verderben

Grave

Die schwedische Death-Metal-Legende Grave betrat als nächste Band die Bühne im noch relativ gut gefülltem Zelt. Die mit mindestens einem Bier ausgerüsteten Zuschauer machten sich auf eine fiese Metal-Ladung gefasst und wurden auch nicht enttäuscht. Grave lieferten einen soliden, energiegeladenen Auftritt ab. Das Publikum streckte seine Fäuste in die Höhe und headbangte sich die letzte Lebenskraft aus den Adern. Die Setlist beschränkte sich auf das Debüt-Album der Schweden, eine „Special Show“ aufgrund des 20-jährigen Jubiläums durfte das sowieso etwas ältere Publikum genießen. Ob nun der Opener „Deformed“, „Into The Grave“ aus dem gleichnamigen besagten Debüt-Album oder „Haunted“, fast jeder Anwesende war mit den Texten vertraut und gröhlte diese lauthals mit. Schwarze Schafe gibt es immer, so befanden sich im Publikum einige „Spaß-Rüpler“ die Außenstehende ständig in den Moshpit schubsten und nicht mehr rauslassen wollten, bis einige sogar das Gleichgewicht verloren und hinfielen. Es handelte sich hierbei nicht um pubertierende Zwerge, die ihren Frust an anderen auslassen mussten, sondern um gestandene ältere, dicke Säcke. Diese verzogen sich aber wieder und das Klima im Publikum war wieder auf Normalnull und besser. Um circa 03:45 Uhr war es dann so weit – die Jubiläumsshow kam zum Ende und unter tosendem Applaus und „We want more!“-Gebrüll verabschiedete sich die Band.

Seite
comments powered by Disqus

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin