Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force 2014

Sommer, Sonne, harte Klänge

Memphis May Fire bieten einen guten Einblick in ihr Schaffen

Zum Thema

Memphis May Fire

Den Sonntag eröffnen mit Memphis May Fire absolute Newcomer beim With Full Force auf der Hardbowl. Wobei das Quintett aus Dallas immerhin schon auf acht Jahre Bestehen und noch beachtlichere vier Alben zurückschauen kann.

Wieder ist es fast unerträglich warm, was sich diesmal auch auf das Publikum niederschlägt. Oder ist es doch einfach nur das ausgiebige Festival-Wochenende? Auf jeden Fall wirken heute die wenigsten wirklich frisch. Im Gegensatz dazu präsentieren sich die fünf Herren aus den Staaten, die unglaublich agil auf der Bühne agieren. Nach kurzem Intro geben die Jungs aus Dallas sofort mächtigen Dampf und spielen dabei einen recht melodiösen Metalcore. Dabei zeigt gerade Sänger Matty Mullins viel Leidenschaft, wie beim Eröffnungsstück „No Ordinary Love" vom aktuellen Album "Unconditional", welches im März diesen Jahres erschien.

Memphis May Fire geben in den knapp dreißig Minuten Spielzeit einen guten Einblick in ihre bisherigen Werke. Und mit „Vices" oder „Prove Me Right" können sie durchaus überzeugen. So bleibt für Band und Fans zu hoffen, dass man sich zu einer besseren Spielzeit auf diesem Acker wiedersieht. Verdient hätten es sich die Jungs auf jeden Fall.

Setlist:

No Ordinary Love
The Sinner
Alive In The Lights
Vices
Prove Me Right
Legacy

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen