Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force 2013

20 Jahre Hardcore-Familie

"Circle Pit" ist die ultimative Ansage bei Your Demise

Zum Thema

Your Demise

Während der Regen wieder Einzug gehalten hat, erfreuen sich die Zuschauer an der Hardbowl-Bühne des schützenden Daches. Und nicht nur Schutz wird gewährt, sondern mit Your Demise kündigt sich eine Band an, die gerade ihr Zehnjähriges feiert und zugleich ihren Abschied für nächstes Jahr bekanntgegeben hat. Umso erfreulicher, dass ihr Auftritt hier nicht betroffen ist.

Ganz im Gegenteil! Die Briten gehen ab, als wollten sie das Zelt abreißen. Frontmann Ed McRae schießt dermaßen über die Bühne, dass sich ganze Legionen in dem erzeugten Wind trocknen könnten. Your Demise bringen einen modernen Hardcore ins Zelt, welcher schnell und oft recht kantig ist. Dabei wird auf zackige Akkorde gesetzt, die immer wieder eine leicht aufkommende Monotonie unterbrechen. Songs werden ruhig, fast schleppend, nur um in der Folge wieder energiegeladen auszubrechen und so ist Langeweile hier ein Fremdwort.

Ed Mcrae fordert einen Circlepit nach dem anderen und so ist nun endgültig die Zeit gekommen, das Bier im hohen Bogen von sich zu werfen. Mit „Life Of Luxury“ ziehen die Briten nochmals alle Register, Hardcore wird mit Punk-Elementen gespickt und heraus kommt eine explosive Mischung. Das Ganze klingt sehr ursprünglich, roh, schroff und wirkt damit unglaublich authentisch. Auch wenn das Zelt nicht besonders gut gefüllt ist, kann das Quintett die Stimmung immer mehr anheben und schließlich zum Überkochen bringen. Die Ansagen werden bejubelt, auch wenn man sie oft wegen der einsetzenden Gitarren nicht mehr versteht. Egal, Hauptsache die Musik haut rein.

Da man aber aufhören sollte, wenn es am schönsten ist, wird mit „The Kids We Used To Be…“ auch schon der letzte Song angekündigt. Noch einmal ballert das Schlagzeug, kreischen die Gitarren, wechseln ausgedehnte Passagen sich mit kurz gefassten Punk-Akkorden ab. Eigentlich wähnt sich das Publikum nun schon in der wohl verdienten Pause, doch so einfach abtreten ist nicht drin. Zuvor haben sie nochmals dem Lieblingswort des Frontmannes zu folgen: Circlepit!

Setlist:

Burnt Tongues
Push Me Under
Karma
Born A Snake
Life Of Luxury
Miels Away
The Kids We Used To Be…

Seite
comments powered by Disqus