Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force 2010

Tropische Wärme, Fußballweltmeisterschaft und massig hochkarätige Bands

Dark Tranquillity

Weiter im Laufschritt mit ordentlichem Göteborg-Sound und Dark Tranquillity. Mikael Stanne betritt die Bühne und keift direkt gewaltig fies los. Die Fans sind noch immer nicht platt und beweisen trotz allem Bierkonsums enormes Durchhaltevermögen. Während Niklas Sundin und Martin Henriksson ihren Gitarren Vorzeige-Riffs entlocken, fliegen die Haare im hohen Bogen stetig im Kreis und halten selbst dann nicht inne, als sich der auffällige Rotschopf Mikael Stanne Richtung Bühnenboden verabschiedet und dort fröhlich weiter singt, als wäre nichts geschehen. Erst als er wieder auf den Füßen steht, sieht man ihm an, dass er Mühe hat, nicht in schallendes Gelächter auszubrechen. Doch auch ohne dieses amüsante Vorkommnis strahlt Mikael die personifizierte Freude aus. „ThereIn“ und „Terminus“ sind nur zwei Lieder eines großartigen Sets der Melodic Death Metaller aus Schweden. Auch Titel von ihrem aktuellen Album „We Are The Void“ dürfen nicht fehlen, wie „Dream Oblivion“, das um ein Haar genauso gut ankommt, wie die ganzen Klassiker von Dark Tranquillity. Ob Dark Tranquillity nun tatsächlich die besseren In Flames sind, so wie es in dem Programmheft des With Full Force angepriesen wird, lassen wir mal dahingestellt. Fakt ist jedoch, dass die Sechs einschlagen wie eine Bombe und wahnsinnig viel Atmosphäre verbreiten. Bis weit in die hinteren Reihen stehen die Fans mit Band-Shirts bewaffnet und singen nach allen Leibeskräften mit, oder sind gedankenverloren am Headbangen. Ein rundum gelungener Auftritt, der so manches wohliges Glücksgefühl hinterlassen hat.</!-->

Seite
comments powered by Disqus

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen