Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force 2010

Tropische Wärme, Fußballweltmeisterschaft und massig hochkarätige Bands

Burning Skies - Mit unerträglichem Geschrei nicht jedermanns Sache

Zum Thema

Callejon

Viele, die zu Beginn noch bei Mambo Kurt feiern, wenden sich nach kurzer Spielzeit jedoch ab. Grund dafür sind Callejon, die auf der Tentstage ihren krachenden Auftritt starten. Als Basti mit seinem selbst gebastelten Helm die Bühne im Nebel betritt, jubelt das dicht gefüllte Zelt zu den Klängen von „VI“, der Einleitung von „Videodrom“. Dieser Helm ähnelt einer großen Taucherglocke, gespickt mit vielen Kabeln und einer Computer-Tastatur aus Silikon. Zwei große Scheinwerfer, die sich an der Stelle der Auge befinden, leuchten durch das Zelt. „Videodrom“ ertönt und alle Hände ragen in die Höhe. Textsicher trällern die Fans nicht nur diesen Song vom gleichnamigen, aktuellen Album mit. Auch als danach „Kinder der Nacht“ und „Zombiefied“ los schmettern, scheint es keine Lücken im Textwissen zu geben. Wer nicht singt, der rennt im Kreis oder schubst sich in einem der Moshs um Kopf und Kragen. Basti singt und growlt mit wahnsinnig variabler Stimme, und gebärdet sich immer wieder, als würde sich gerade von Dr. Jekyll zu Mr. Hyde verwandeln. Die Saitenzupfer Bernd, Torsten und Buschi rennen derweil hin und her, schütteln das mehr oder weniger lange Haupthaar und singen freudestrahlend die Texte mit.

Eigentlich sollten Callejon bereits im letzten Jahr einen Auftritt auf dem With Full Force gehabt haben, doch das Schicksal und der damalige Drummer machten der Band einen Strich durch die Rechnung, denn dieser fiel unmittelbar vor dem Auftritt von einer Rampe und brach sich die Knochen, so dass der Auftritt kurz vor seinem Beginn abgesagt werden musste.

Callejon sind zur Zeit auf dem aufsteigenden Ast und ihre Anhängerschaar wächst stetig an. Sicherlich haben sie es auch der Videodrom-Tour zu verdanken, dass sich heute so viele interessierte und begeisterte Hörer im Zelt eingefunden haben. Wer Callejon hört, bekommt rasanten Metalcore auf die Ohren, der zwischendurch immer vom Klargesang abgelöst wird. Die deutschen Texte sind dabei tiefgründing und stets von einem gewissen Ohrwurmfaktor verfolgt. So auch „In dunklen Wassern brennt ein Licht“, das mit einprägsamen Gitarren-Riffs und Bastis tiefsten Tönen beginnt. Auf dem With Full Force entsteht obendrein ein imposanter Strudel. Ein rasanter Circle-Pit zirkelt sich quer durch das Zelt und als das Lied zum Ende kommt, sieht man vielen an, dass sie am liebsten noch ein paar Runden mehr gedreht hätten. Doch auch der schönste Auftritt findet mal sein Ende. Bei Callejon ist das leider schon nach nur 30 Minuten und endet mit der Frage: „Was wollt ihr hören?!?“ Und das gesamte Zelt brüllt zurück: „Porn From Spain!“. Klar, dass dieser Song nicht fehlen darf.

Setlist:

1. VI

2. Videodrom

3. Kinder der Nacht

4. Zombiefied

5. In dunklen Wassern

6. Sommer Liebe Kokain

7. Und wenn der Schnee

8. Porn From Spain

</!-->

Seite
comments powered by Disqus

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen