Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Winternachtstraum Festival 2009

Ryse

Zum Thema

Long Distance Calling

Als letzte Band des Abends spielte Long Distance Calling. Einerseits ist die Funktion des Rausschmeißers eine leidige Position, andererseits eignet sich die Musik der Band hervorragend, einen solchen Abend ruhig ausklingen zu lassen. Wie zu erwarten hatte sich der Großteil der Fans – wenn nicht schon nach Accu§er - nach Grave verabschiedet, so dass die Instrumental-Post-Rock-Band letztendlich deutlich weniger Zuschauern gegenüberstand als sie es eigentlich verdient hätte.

Nach „Fire In The Mountain“ ging es weiter mit einem Song der EP „090208“, die die Band vor knapp einem halben Jahr zusammen mit ihren Schweizer Kollegen von Leech veröffentlichte. Der „Metulsky Curse Revisited“  waren dann auch fast die rockigste Nummer der Setlist. Nicht minder düster als das Material der Debüt-CD „Satellite Bay“ belebte sie den Auftritt dennoch. Nicht, dass das nötig wäre - Post-Rock funktioniert eben anders als Metal – doch schienen die gitarrenlastigeren Songs das eher auf Metal gepolte Publikum des Tages dann doch mehr zu begeistern als die gemächlicheren, sich langsam aufbauenden Tracks.

Die Debüt-CD wurde nebem dem ersten Song des Sets mit „The Very Last Day“ bedacht. Die Musiker selbst, scheinbar tief versunken in der eigenen Musik, schienen für die späte Uhrzeit deutlich wacher zu sein als ihre Zuschauer. Gerade das stellenweise recht progressive Drumming von Schlagzeuger Janosch setzte Akzente. Daneben stand Reimut, verantwortlich für die synthetischen Sounds: Selten sah man jemanden hinter seinem Computer dermaßen ekstatisch abgehen. Gitarrist Flo nutzte währenddessen jede Gelegenheit um sich beim noch anwesenden Publikum zu bedanken.

Die Veröffentlichung des zweiten Full-Length-Long Distance Calling-Albums  „Avoid The Light” steht Ende April an. Natürlich durfte daher auch neues Material nicht fehlen. Dass das etwas zurückhaltender angenommen wurde, erscheint logisch. Vielversprechend klang "Black Paper Planes" dennoch.

Setlist:

  1. Fire In The Mountain
  2. Metulsky Curse Revisited
  3. Black Paper Planes
  4. The Very Last Day
Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen