Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Winter Ends Festival 2012

Neues Festival mit Startschwierigkeiten

Mirrored eröffnen den zweiten Tag

Zum Thema

Mirrored In Secrecy

Die Lokalmatadore Mirrored In Secrecy eröffnen also den zweiten, metallischer ausgelegten Festivaltag und können auf ein paar mehr Nasen als noch einen Abend zuvor blicken. Weiteres kleines Schmankerl des Abends: Die Festivalgäste können sich bei der Band in eine ausgelegte Mail-Liste eintragen und bekommen einige Tage später die kostenlose EP „Mortality“ zugeschickt – den Track „Truth“ schneiden sie extra dafür an diesem Abend auch gleich live mit.

Und gleich auch vorweg kommt das Manko des Abends bei den Gothic-Metallern: Neu in der Truppe ist die eher zierliche Julia im starken Kontrast zum voluminöseren David – sie ist viel zu verschüchtert defensiv im Dunstkreis von zu viel Testosteron, denn David schiebt sich viel zu sehr in den Vordergrund und gibt den Leithengst, ohne ihr Entfaltungsmöglichkeiten zu lassen. Hier sollten die KölnerInnen nochmals über die Darstellung auf der Bühne nachdenken.

Am Songmaterial gibt es aber eigentlich nichts auszusetzen – mutig ist, dass Mirrored In Secrecy fast ausschließlich auf Songs setzten, die erst im April auf der „Day Of Renewal“-Scheibe veröffentlicht werden. So gibt es den ersten von Julia mitkomponierten Track „Break These Walls“, „Until You Bleed“ als Lieblingssong von Gitarrist Jeremy oder das oben schon erwähnte „Truth“ von der gleichnamigen EP aus dem Jahre 2009, bei dem dann doch etwas mehr Applaus aufbrandet – unterm Strich ein ordentliche, ganz sicher noch ausbaufähige Performance.

Setlist:

  • Day Of Renewal
  • Never Enough
  • Everything I Hate
  • Break These Walls
  • Mortality
  • Until You Bleed
  • Raise The Flags
  • Journey Ends
  • Come To Grief
  • Truth
  • Craving For The Sin
Seite
comments powered by Disqus