Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Vortex, Sad Iron, Split Heaven & Wretch im Konzert (Tilburg, März 2017)

Liberales Holland mit wenig Support am Sonntagabend

Kaum ist es mal kein Mega-Event, da hat es die Metalanlaufstelle Nummer 1 Little Devil in Tilburg schwer, die Fans hinter dem Ofen hervorzulocken, um das mexikanisch/amerikanische Metalangebot Split Heaven und Wretch, ergänzt um die beiden feinen Holland-Noten Sad Iron und Vortex, entsprechend zu supporten. Und dennoch hat sich die Reise an einem Sonntag vom Ruhrgebiet in die Provinz Nordbrabant locker gelohnt, ein herzliches Dankeschön geht dabei auch raus an die Fahrerin Kristina. Leider haben wir den lokalen Opener Vexation verpasst, da kam das Interview mit Split Heaven dazwischen.

Wretch

Steigen wir also ein mit dem amerikanischen Export Wretch, der ja letzte Woche schon beim German Swordbrothers Festival 6 gut abräumen konnte, sich aber der unbändigen Energie der mexikanischen Mitreisenden geschlagen geben musste. Heute sieht das Bild komplett anders aus, die gut 40 Anwesenden sind voll auf den Power/Thrash Metal der Cleveländer eingestellt, die Truppe selbst wirkt aber auch so, als ob sie noch zu Tourbeginn wäre und nicht ihren letzten Tag dieser Europareise feiern würde.

Dazu gehört nicht nur die weiterhin famose Gesangsleistung von Frontmann Juan Ricardo, sondern auch seine stete Agilität, fast schon seine Bühnen-Omnipräsenz, denn wenn er mal gerade nicht an der Reihe ist, springt er quicklebendig über die Bühne, setzt seine Kabelpeitsche ein – hier allerdings wegen der doch beengten Platzverhältnisse ein bisschen zurückhalteder – und lässt es sich auch nicht nehmen, mit ein paar freudigen Ansagen stolz herauszuposaunen, wie geil doch die letzten Wochen waren.

Auch wenn sich zwischendurch ein paar empfindliche Rückkopplungen im Sound einmischen, so lässt sich nicht wirklich etwas bekritteln. Natürlich steht auch heute wieder die für alle Headbanger und speziell für die Fans vom Headbangers Open Air geschriebene Hymne „Make This Garden Burn“ im Fokus, die Fans stimmen beim Refrain nur allzu bereitwillig ein. „Wir konnten auf dieser Tour mit fantastischen Bands spielen“, so Juan mit einem Extralob für die mexikanischen Compadres von Split Heaven, nur um dann im guten Applaus zu baden. Wretch haben heute eindeutig einen Stein bei den holländischen Gastgebern im Brett.

Setlist:

Mental Wars
Sleepless Dreams
The Final Stand
I Will Defy
Make This Garden Burn
The King In Red
Eyes Of Fate
The Hunt
Warriors
Rise To Power
I Am Storm

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“

Auf dass der Schweiß von der Decke tropft

Vigilance, Erazor & Spiker im Konzert (Essen, Oktober 2017)

„Bisschen Bier, bisschen Headbangen, bisschen Metal“

Insgesamt gelungener Tourauftakt im verregneten Hamburg

Würdiges Jubiläum im Lünener Lükaz