Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Vanderbuyst, Cauldron, Bliksem im Konzert (Essen, Dezember 2012)

Das Turock und seine CD-Release-Shows

Bliksem können erste Bonuspunkte einfahren

Zum Thema

Einmal mehr macht das Essener Turock das Rennen, wenn es darum geht, der Vorzeigeclub für internationale CD-Release-Shows zu sein, gerade, wenn die Niederländer in den Pott zieht. Prominentes Beispiel dürften da Hail Of Bullets sein, heuer aber ist es das Hard-Rock-Trio Vanderbuyst, welches mit „Flying Dutchmen“ schon mit dem dritten Album am Start ist. Das Vorprogramm bestreiten Bliksem sowie die sehnsüchtig erwarteten Cauldron.

Bliksem

Den Eröffnungspart für diesen freudigen Abend übernehmen die belgischen Thrasher rund um Frontfrau Peggy. Das Quintett dürfte aktuell auch in allerbester Feierlaune sein, haben sie doch frisch einen Deal beim spanischen Alone Records eingeheimst, womit dann das Release des ersten Longplayers in greifbare Nähe rückt. Im Februar 2013 soll dann „Face The Evil“ erscheinen. Bisher haben sie mit der gleichnamigen EP „Bliksem“ (2010) sowie der 2008 Demo zwei Releases am Start. Mit Vanderbuyst besteht schon eine längere Freundschaft, was sich dann auch schon an vielen gemeinsamen Shows vor allem in Holland festmachen lässt. Irgendwann 2009 ließen sie sich auch für wenige Shows in Deutschland mit eben jenen Dutch-Rockern blicken.

Zwar ist es heute Abend zuerst noch ein wenig leer, doch schon bei „This Time“ sind gute 100 Nasen anwesend, weswegen sich der Willkommensgruß mit einem fetten Applaus ganz gut macht. „Wir sind Bliksem aus Antwerpen und freuen uns, hier zu sein“, so noch die informierend defensive Ansage, doch musikalisch ist da so gar nichts defensiv, auch wenn sie zuerst nur Tracks des kommenden Albums präsentieren –warum auch nicht, es kennt eh kaum einer Bliksem, da kann man schon ein wenig mehr riskieren.

Bekannter dagegen dürften die drei finalen Songs sein und dass sie sich nicht nur auf reinen Thrash verstehen, zeigen sie dann auch mit „Unbirthmark“, welcher mit einer fetten Kings X-Schlagseite aus den Boxen wummert. Ein kleiner Geburtstagsgruß geht an an den 34-Jährigen, der sich immer für 29 ausgibt (wer kennt das nicht in dem Alter…; Anm. d. Red.), fetter Applaus zum Schluss – da wundert es nicht, dass Bliksem so manche EP über den Merchtisch absetzten können - toller Einstand.

Setlist:

  • Insanity’s Curse
  • This Time
  • These Tales
  • Disciples
  • Face The Evil
  • Follow
  • The Life On Which I Feed
  • Unbirthmark
Seite
comments powered by Disqus

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging