Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Unheilig & Friends im Konzert (Düsseldorf, Dezember 2010)

Unheilig versprechen sieben Stunden Musik und halten es mit Waves Under Water, Diary Of Dreams, Apoptygma Berzerk und VNV Nation

Zum Träumen lud Adrian Hates von Diary Of Dreams ein

Zum Thema

Diary of Dreams

Exakt um 17 Uhr wird es nach einer kurzen Umbaupause wieder dunkel in der Philipshalle und es haben sich mittlerweile noch mehr Fans eingefunden. Die Stimmen werden laut und Adrian Hates wird auf die Bühne gerufen. Mystisch erklingt seine Stimme, die Bühne noch dunkel und leer, es ist als atmet die erste Reihe der Fans überhaupt nicht mehr und mit einem Paukenschlag betreten Diary Of Dreams die Bühne.

Die Jungs, die gerade erst von ihrer eigenen, nahezu ausverkauften Ego:X-Tour wieder zuhause angekommen sind, zeigen deutlich, dass Stillstand nicht ihr Ding ist. Und die Stimme aus dem Publikum, nach dem Song „The Wedding“: „Ihr seid die Besten und werdet es immer bleiben!“ zeigt auf, dass Diary Of Dreams genau das Richtige tun. Auch wenn in der Philipshalle heute nicht jeder die Jungs vorne auf der Bühne kennt, lassen sie es sich nicht anmerken und nutzen auch den heutigen Abend um das neue Album vorzustellen, welches 2011 erscheinen wird. Mit dem Song „Undividable“ überzeugen sie einmal mehr die „alten“ Fans, als auch die neuen Fans, die sie heute Abend gewinnen. Songs wie „King Of Nowhere“ oder aber auch, oder vielleicht auch vor allem „Traumtänzer“ haben schon so viele zu Fans der Band gemacht. Auch jetzt und hier, noch zwei Vorbands entfernt vom Hauptact, haben die Jungs bestimmt wieder neue Fans gefunden.

Seite
comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen