Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Turock Open Air 2010

„Wenn die Turock Bühne das Essen Original nicht bereichert, dann sollte das komplette Event abgesagt werden. Ohne die Metaller geht nichts."

Skeletonwitch

Aus Ohio sind die Black Thrasher Skeletonwitch über den Teich geschippert, um auch in Kontinentaleuropa derben Death Black Metal unter das Bangervolk zu mischen. Durch Losglück hatten sie diesen späten Slot im Billing erwischt und dementsprechend konnten sie vor einem richtig zahlreichen Publikum mit „Submit To The Suffering“ gleich unbeschwert loslegen. Spätestens ab „Upon Wings Of Black“ hatten Skeletonwitch auch die meisten Warbringer-Fans, die ihren Favoriten entweder verpasst hatten oder aber zum späteren Zeitpunkt erwarteten, in ihren unheiligen Bann eingesogen.

Ständig waren die Mucker in Bewegung und Fronter Chance Garnett, der wie eine Kreuzung aus Catweazle und Waldschrat aussah, bellte, krächzte und grunzte deutlich derber als auf CD in die Menge.

Zur Hälfte des Sets griffen Skeletonwitch auf „Baptized In Flames“ vom Debutalbum zur Freude der tanzenden Horde zurück. Ein ständig aufmischender Moshpit benetzte den Boden mit Schweiß, Bier und Speichel, rockte headbangend zum vielumjubelten „Beyond The Permafrost“. Skeletonwitch bogen langsam aber sicher in Zielgraden ein, und mit „Within My Blood“ als melodische Gitarren und alles zermahlende Drums verzückten.

Setlist:

Submit To The Suffering
Blinding Black Rage
Upon Wings Of Black
The Despoiler Of Human Life
Strangled by Unseen Hands
Sacrifice For The Slaughtergod
Baptized In Flames
Fire From The Sky
Limb From Limb
Stand Fight And Die
Beyond The Permafrost
Crushed Beyond Dust
Repulsive Salvation
Vengeance Will Be Mine
Within My Blood

Der Freitagabend wurde durch Entombed abgeschlossen,und da auch The-Pit.de Reporter völlig ungeschützt dem blanken Schwedenstahl ausgeliefert waren, sprangen alle Sicherungen heraus und bei Tracks wie „Demon“, „Left Hand Path“, „Out Of Hand” oder auch “Night Of The Vampire“ wurde lieber gefeiert als aufgepasst. Beim Headbangen lassen sich leider (noch nicht) Notizen auf einem Zettel bändigen. Geile Band - da wird als Entombed-Fan die Volbeat-Tour zur Pflicht.

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen