Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Tri State Corner, Lion Twin im Konzert (Bochum, März 2015)

Erfolgreicher Headlinerauftakt im Rockpalast

Hut ab für die Entscheidung bei Tri State Corner, nach den ganzen Jahren des Bestehens auf Headlinertour zu gehen – in Bochum wird das Risiko dazu aber belohnt. Als Unterstützung haben sie sich Lion Twin ins Boot geholt, eine Kombination, die auch schon im Herbst als Support für Rage bestens funktionierte.

Lion Twin

Dass die beiden Truppen schon gemeinsam auf Tour waren, das merkt man allen Beteiligten schon allein am entspannten Umgang miteinander an. Dabei stand die Tour im Herbst unter keinem günstigen Stern, fehlte doch Gitarrist Jan den Wuppertalern aus gesundheitlichen Gründen bei einigen Shows und stand nicht zur Verfügung und Frontfrau sowie Gattin Liane wirkte verständlicherweise nicht mehr so unbekümmert wie sonst.

Das Bild heute im Bochumer Rockpalast dagegen ist vollständig anders. Die Band ist komplett, und auch wenn heute die erste Show der Tour stattfindet, so wirkt doch alles bestens vorbereitet, es läuft also zumindest für den Konzertgast wie geschmiert. Die auf der Bühne sich auszeichnende Lockerheit überträgt sich dann auch recht schnell auf das Publikum, mit „Eco Warrior“ ernten Lion Twin schon guten Applaus und Liane lässt es sich natürlich nicht entgehen, das Publikum mit einem „Herzlich Willkommen“ zu empfangen und so ganz nebenbei auf den Headliner einzuschwören, auch wenn sie wegen einer Erkältung ein wenig angeschlagen ist.

Viel erstes Mal heute: Das erste Mal im Rockpalast, die erste Show der Tour, da kommen natürlich vermehrt Emotionen auf, die man sich prima beim Mitklatschen zur „Far Away“-Nummer abreagieren kann. „Geht es euch gut?“, will Liane wissen und kommentiert das Feedback mit einem lockeren „Scheint uns auch so“, bevor sie mit „Run For Your Live“ auch einen neuen Song ankündigt – der komplette restliche Abend der WuppertalerInnen ist natürlich vom 2013er Debüt „Nashville“ geprägt.

Schnell noch ein bisschen Werbung für den zweiten Teil der Female Fronted Night am 25. April in der Wuppertaler Börse, mit „Ready To Rock“ eine Mitsingnummer, die auch fleißig durch Mitklatschen angefeuert wird und als Rausschmeißer das auch als Videoclip, dort noch mit U.D.O., im Netz herumgeisternde „Day Of Anger“ und fertig ist der positive Abendauftakt.

Setlist:

Tristan & Isolde
Eco Warrior
Far Away
When The Lights Go On
Occupy
Run For Your Live
Notung
Ready To Rock
Day Of Anger

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus