Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Threshold, The Silent Wedding & Maxxwell im Konzert (Hamburg, Oktober 2018)

Starke Komplettdarbietung von "Legends Of The Shires"

The Silent Wedding

Die Griechen waren 2014 schon einmal Vorband von Threshold, hatten damals ihr Debütalbum „Livin Experiment“ präsentiert – nun, ein paar Jahre später, haben sie mit „Engima Eternal“ (bei YouTube übrigens von der Band selbst in Gänze als Lyric-Video gepostet) eine weitere Platte im Gepäck und sind immerhin zum zweiten Supportact aufgestiegen. Offenbar sind die Jungs mächtig stolz auf ihr Zweitwerk, denn mit Ausnahme eines einzigen Songs („The Return (To Ithaca)“, den sie auch beim 2014er Gig spielten), stammt das gesamte Material an diesem Abend von „Enigma Eternal“.

Können sie aber auch sein, denn das Album ist ein klarer Schritt nach vorne; in Sachen Songwriting, Atmosphäre und Performance haben die Athener ganz klar einen Zahn zugelegt. Kompositionen der Marke „Shadows And Dust“ oder „The Endless Journey“ besitzen Griffigkeit, weisen jedoch gleichzeitig angeproggte Verspieltheit auf, sodass das Publikum, das zahlenmäßig mittlerweile wenigstens ein bisschen angewachsen ist, alsbald bereit ist, etwas enthusiastischer zu Werke zu gehen.

In puncto Performance haben die Hellenen ebenfalls mehr Selbstvertrauen entwickelt und bewegen sich mehr auf der Bühne, hier und da gibt es Positionswechsel und die Matten kreisen beinahe durchgängig. Sänger Marios wirkt bei den spärlichen Ansagen immer noch etwas schüchtern, aber sympathisch wirkt die Truppe in jedem Fall. Soundtechnisch sind die nahezu permanenten Keyboardteppiche vielleicht etwas überpräsent, doch insgesamt legen The Silent Wedding eine souveräne Darbietung hin und machen ganz klar Werbung in eigener Sache. 

Setlist:

Shadows And Dust
The Endless Journey
The Return (To Ithaca)
What Lies Beyond
Catharsis
Loneliness
Silence
Insanity

Seite
comments powered by Disqus

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging