Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

The Chariot, Mychildren Mybride, Doyle im Konzert (Hamburg, April 2011)

Christlicher Höllenlärm!

Matthew, Frontmann der Band Mychildren Mybride, heizt ordentlich ein

Zum Thema

 

Mychildren Mybride

2007 waren ein Teil von Mychildren Mybride das erste und letzte Mal in Deutschland. Die christliche Metalcore-Band formierte sich 2008 nochmal neu, sodass nur Sänger Matthew Hasting und Gitarrist Robert Bloomfield bereits europäischen Boden betreten durften. Damals noch „Do-It-Yourself“, ohne Album auf Tour, erschienen die fünf Jungs am heutigen Tag mit acht Songs aus bereits zwei verschiedenen Alben. Der leere Raum vor der Bühne war mittlerweile gefüllt, die Band wurde wärmstens empfangen und Sänger Matthew bedankte sich bereits am Anfang dafür, dass die Fans alle gekommen waren. „Terra Firma“ aus ihrem Album „Lost Boy“ war der erste Song ihrer grandiosen Performance. Matthews gewaltige Screams und die zermalmenden Gitarrenriffs machten den Song zu einem perfekten Opener! Das Publikum fing an zu headbangen und auch die ersten Rangeleien im Pit wurden angestachelt.

Als nächstes glänzte die Band mit dem Song „Wings Of Intigrity“ aus ihrem Debütalbum „Unbreakable“ (produziert von Joey Sturgis, The Devil Wears Prada, und gemixt von Adam Dutkiewicz, Killswitch Engage, Times Of Grace), der eine oder andere war mit dem Songtext vertraut und grölte feuchtfröhlich mit. „If you know how to two-step, this is your chance!“ rief Matt in sein Mikrofon und einige fähige Menschen folgten dem Aufruf. Bevor der nächste Song, „Crimson Grim“, aus ihrer aktuellen CD gespielt wurde, verteilte der sympathische Sänger erstmal ein paar High-Fives und grinste sich einen Ast ab. Mychildren Mybride hatten definitiv Spaß an dem Abend. „Every single person, jump!“, und was der Mann mit dem Mikrofon befiehlt, wird auch ausgeführt – plötzlich sprang die Band mit der Mehrheit im Hafenklang Hamburg gen Himmel empor und der Raum bebte. Das heroische Intro des nächsten Songs „Faithless“ ging unter die Haut und die Fäuste des Publikums zeigten in die Höhe. Sänger Matthew brüllte sich seine tiefste Verzweiflung über seinen verloren geglaubten Glauben aus dem Leib, während man im Pit heftige Szenen bestaunen konnte. Als das Lied zu Ende ging, gab es tosenden Applaus. Die Jungs bedankten sich erneut für die Unterstützung und das Erscheinen der Leute und stimmten das nächste Lied, „Boris The Blade“ an. Der Breakdown gegen Ende des Songs wurde von den Fans sehnsüchtig erwartet, das vorwiegend männliche Publikum begann sich fast synchron im Takt zu bewegen. „I want you, out of my life!“, rief der Frontmann wiederholt und begeisterte die Zuschauer.

Nach „Hooligans“ und „Versus“ war es dann leider so weit. Der nächste Song handelte von dem Ego-Shooter „Halo“ und ist wahrscheinlich der bekannteste Song der fünf Christen: „Headshot“. Das starke Intro und Matthews mächtige Stimme versetzten die Zuschauer direkt in das Game und im Mosh-Pit zerstückelte man alles kurz und klein, eine kleine, aber gewaltige Schlacht wurde im Hamburger Hafenklang ausgetragen und es gab nur Gewinner. „Hamburg, this is your last chance!“ und noch ein letztes Mal feierte die Masse die Band, bevor die Show mit ordentlichem Beifall beendet wurde.

Das Outro setzte ein, die Blicke der Bandmitglieder streiften den Boden und man verbeugte sich. Eine tolle Performance mit ordentlichen Breakdowns neigte sich dem Ende. Die äußerst gute Songauswahl, das positive Erscheinungsbild und eine sehr gut gelaunte Band machten diesen Auftritt zu einer echten Party. Nochmals verteilten die Jungs High-Fives, bedankten sich wieder brav beim Publikum und bauten dann die Instrumente ab, bevor sie sich unter das bunte Volk mischten. Mychildren Mybride haben am heutigen Tag definitiv neue Fans gewonnen und heizten die Leute schon mal ordentlich für die nächste Band ein.

Setlist:

Terra Firma
Wing Of Intigrity
Crimson Grim
Faithless
Boris The Blade
Hooligans
Versus
Headshot

Sowohl auf Facebook, Myspace, als auch Youtube und Twitter, kann man sich die Jungs anhören und anschauen.

Seite
comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann