Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Space Chaser, Teutonic Slaughter & Comaniac im Konzert (Gladbeck, September 2016)

Thrash-Abriss in den Teestuben Rosenhügel

Teutonic Slaughter

Die Jungs von Teutonic Slaughter haben ihre Hausaufgaben gemacht – letzte Woche beim Münster Metal Massaker 7 gab es noch ein wenig Schelte wegen der Bühnenpräsenz, heute in ihrer Heimat wirken sie glatt wie ausgewechselt und liefern eine spielfreudige Show ab, ganz nach dem Geschmack ihrer Fans, die sich ab „United In Hate“ von Shouter Philip bis an den Bühnenrand locken lassen, wo sie dann schon wie bei „Free Candy“ kräftig die Matten schütteln.

„Habt ihr Bock?“, fragt Philip ab und muss mit einem „so langsaaam“ schmunzelnd anerkennen, dass da noch mehr geht. Heute ist ja auch ein ganz besonderer Tag für die Gladbecker Thrasher, gilt doch der Abend auch als Release-Show für das Full-Length-Debüt „Witches Rock'n'Roll“, welches just heute auch limitiert auf Vinyl erscheint – schön, dass da auch gleich ein paar Vinyletten über den Merchtisch wandern.

Viel schöner aber ist, dass die Jungs Vollgas geben, sich ordentlich auf der Bühne bewegen und zunehmend mehr positives Feedback abstauben. „Hey danke, dass ihr alle gekommen seid“, so Philipp mitten im Set, wobei hier einmal das Band- und auch das Orgaherz schlagen. „Jetzt ein Titel zum Ausrasten“, so seine Ansage dann vor „Unleash The Terror“, ein paar Fans schubsen sich durch die Gegend, für einen Moshpit ist das alles aber noch zu harmlos, „Eternal Darkness“ wird der befreundeten Band Darkness gewidmet, die mit Bassist Dirk, Klampfer Meik sowie Drummer Lacky an seinem Sektor-12-Merchstand vor Ort vertreten sind – Kreator-Bassist Speesy hat sich übrigens auch auf dem Weg in die Teestube gemacht.

Eigentlich soll nach „Teutonic Witch“ der mittlere Showpart zu Ende gehen, aber die Fans fordern da lieber noch eine weitere Dreingabe, welche dann schlussendlich unter einem „Könnt ihr noch? Ihr habt es so gewollt“ und der „Dead City“-Thrashpartie noch ein gutes Stimmungsschippchen draufpacken kann.

Setlist:

Intro
Teutonic Thrash Terror
Circle Of Chaos
Free Candy
United In Hate
Lies Vs. Lies
Force & Might
Unleash The Terror
Terrorizer
Eternal Darkness
Teutonic Witch
-------------------
Dead City (Violent Force-Cover)

Seite
comments powered by Disqus

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin