Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Scanner, God’s Army, Witches Steel im Konzert (Bochum, Januar 2015)

Scanner auch heute noch eine Bank

God's Army funktionieren auch als Trio

Zum Thema

God’s Army

Den Auftakt heute Abend abhaken heißt es nun, der Club wird auch voller, die Leute kommen nun auch die Treppe hinunter, God’s Army sind dran, endlich den Rockpalast auf Betriebstemperatur zu bringen. Das ist jedenfalls kein Selbstläufer, das Publikum steht erst einmal mit respektablen Abstand zur Bühne und wartet, was das den meisten unbekannte Trio denn da bringt, vielleicht liegt es aber auch an der Nebelwand, die einem jetzt entgegen geblasen wird.

Besserer Sound, bessere Leistung auf der Bühne, bessere Songs, der Unterscheid zum Opener könnte kaum krasser sein, zumal das Trio – seit wann sind die eigentlich nur zu dritt unterwegs? – deutlich spielfreudiger wirkt und die drei allesamt genau wissen, was zu tun ist. Ihre Teilnahme passt aber auch ganz gut ins heutige Programm, zockte doch einst Frontmann John A.B.C. Smith von 1995 bis 1997 den Bass beim heutigen Headliner Scanner, was somit quasi zum freundschaftlichen Familientreffen mutiert.

„Danke für den Empfang“, so Fronter John nach dem ersten ordentlichen Applaus und kündigt mit „City Lights“ den nächsten Song an, der auch noch reichlich Motörhead-Odem in sich trägt, danach die speedige Nummer „Gods Must Be Crazy“ – lässt sich doch gut an, was God’s Army da kredenzen, nicht umsonst lassen sich dann ab „Hear You Scream“ auch die ersten HeadbangerInnen blicken.

Mark Cross, der wohl prominenteste Vertreter der Band, hat er doch auch eine Vergangenheit bei Firewind, Metalium, den Scorpions und noch ein paar mehr, darf dann auch noch kurz im Solo aufblühen, die Band steigt kurzerhand in Maidens „Wratchchild“ ein, nutzt den Song für ein paar Takte und geht dann in „I Will Survive“ über. „Wir sind God’s Army und spielen Rock’n’Roll“, so die Truppe beim Rausschmeißer, und die ersten Zugabe-Rufe tauchen auf, bleiben aber leider ungehört.

Setlist:

Intro
The World That Never Was
City Lights
Gods Must Be Crazy
Time
Hear You Scream
Drum Solo
Wratchchild
I Will Survive
Running Around In Circles
God’s Army

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen