Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rock In Concert Open Air 2011

Jungfernfahrt erfolgreich absolviert

Pünktlich zum Samstagmorgen hat sich das Wetter wieder beruhigt. Nach einer hart durchzechten Nacht kriechen die Festivalbesucher langsam aus ihren Zelten. Ein großer Teil des Publikums hat sich aber ausgetauscht. Vor der Bändchenausgabe hat sich wieder eine lange Schlange gebildet. Bereits für 10.30 Uhr ist die erste Band für den Samstag veranschlagt. Im Gegensatz zu gestern beginnt der Festivaltag heute auch fast pünktlich. Kurz nach halb elf steht die erste Band des Tages auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Wolfchant

Die Pagan/Viking Metaller von Wolfchant eröffnen den Festivalsamstag. Sehr viele haben sich noch nicht in das Waldstadion verirrt. Einige werden noch ihren Rausch ausschlafen während mindestens genau so viele an der Bändchenausgabe Schlange stehen. Diejenigen, die sich schon wieder halbwegs als Mensch fühlen, lassen sich aber gerne auf die Band ein und bewundern die Gruppe. Doch nicht nur die Fans, die schon vormittags die Matten kreisen lassen, bewundern die Band. Auch alle verstreut, meist mit einem Bier in der Hand stehenden Metaller beobachten die Band recht genau, sie können oder wollen sich nur noch nicht bewegen. An der Band liegt es sicherlich nicht. Die Zweierspitze Lokhi und Nortwin macht mächtig Druck und die Frontmänner liefern eine hervorragende Show. Das geht natürlich nicht einfach so an den Zuschauern vorbei. Viele, die die Band nur sehr wenig oder gar nicht kennen, äußern sich nach dem Auftritt sehr positiv über Wolfchant, weil sie mit ihrer Art, ihre Songs zu präsentieren, direkt ins Herz der Zuhörer treffen. Die Gruppe liefert einen wirklich beachtenswerten Gig ab, für den sie noch lange gefeiert werden.

 Setlist:

  • 1. Intro
  • 2. Stormwolves
  • 3. Naturgewalt
  • 4. A Pagan Storm
  • 5. Black Fire
  • 6. Eremit
  • 7. Call Of The Black Winds
Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“