Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rock Hard Festival 2019

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Lizzy Borden

Weiter geht es im Kontrastprogramm mit den Schock Rockern und US Metallern Lizzy Borden, die wohl klischeehaft dem Ami-Image gerecht werden wollen und eine pompöse Show aufbieten, bei der besonders Frontmann Lizzy mit seiner wechselnden Maskenpracht zu überzeugen weiß, aber auch die gesangliche Darbietung kann sich hören lassen – Starlight Express in der Metalwelt. Die Old-School-Metalfans sind zumindest aus dem Häuschen, was dann auch den recht hohen Platz im Billing rechtfertigt, auch wenn die Herren aus Los Angeles schon lange nicht mehr die Magie der frühen Tage ausstrahlen und die angekündigten Kunstblutorgien da doch eher als vergangene Mär zu verstehen sind.

Musikalisch bieten die Fünf – eigentlich ein Trio mit zwei Livemuckern – eine ausgewogene, einmal mehr natürlich nicht jeden beinharten Fan zufrieden stellende Setlist, starten mit „My Midnight Things“ von ihrem erneuten Comeback-Album, bleiben erst einmal in den 2000ern stecken, können dann aber auch die alten Hasen mit „Love Kills“ abholen und gehen mit „American Metal“ oder auch dem Rausschmeißer „Red Rum“ zurück zu Debützeiten, das I-Tüpfchelchen aber mit einem „Give'em The Axe“ lassen sie leider aus.

Das Publikum ist aber auch so dankbar, lässt sich mit einem einfachen „scream“ zum phonstarken Schreien verleiten und hüpft auch bereitwillig zum wenig vertrackt stampfenden Rhythmus mit. Totenschädelverehrung bei „Under Your Skin“ und dem Axt-Blut-Finale, ein viel umfeiertes „Master Of Disguise“ und am Ende dann doch eine erdigere Show mit weniger Blinkiblinki im Discofox als befürchtet, und da, zu „There Will Be Blood Tonight“ dann doch ein kleiner Kunstblutexzess im Sicherheitsgraben, was einige Fans rot gezeichnet gierig aufsaugen. Fertig ist eine US-Metal-Lehrstunde der frühen Zeit, die in Gelsenkirchen großen Anklang findet.

Setlist:

My Midnight Things
Abnormal
Tomorrow Never Comes
Obsessed With You
Love Kills
Roll Over And Play Dead
Eyes Of A Stranger
Intro Scream
Notorious
Intro Master
Master Of Disguise
Under Your Skin
There Will Be Blood Tonight
American Metal
Long May They Haunt Us
Me Against The World
Red Rum

Seite
comments powered by Disqus

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging