Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rock Hard Festival 2010

Auch die achte Ausgabe des Rock Hard Festivals war wieder ein voller Erfolg

Bereits zum achten Mal steigt im Gelsenkirchener Amphitheater das Rock Hard Festival und natürlich ist auch The-Pit.de wieder vor Ort. Die Veranstaltung ist längst zum Pflichttermin geworden, es gibt einfach keinen zweiten Event dieser Art: Die Stufenform des Theaters lässt es zu, dass man fast von überall einen guten Blick auf die Protagonisten und guten Sound hat und dass man zwischendurch auch mal ausspannen kann, ohne gezwungen zu werden, sich Wacken-mäßig gleich in die nächste Matsch-Pfütze zu setzen. Auch gibt es wohl bei keinem anderen Festival Deutschlands eine so traumhafte Kulisse wie hier, wo direkt hinter der Bühne der Rhein-Herne-Kanal fließt; für finanziell klamme Metalheads gibt es somit die Möglichkeit, am anderen Ufer zumindest auch zuhören zu können.

Was den meisten am besten gefallen dürfte, ist jedoch wahrscheinlich die Tatsache, dass eben alles nicht so groß ist, es gibt nur eine Bühne und lediglich etwa 7000 Besucher, daher herrscht eine gemütlichere und persönlichere Atmosphäre als bei vielen anderen größeren Festivals vor.

Freitag, 21. Mai

Ketzer

Den Auftakt des diesjährigen Rock Hard Festivals bilden Ketzer. Diese junge Band aus Bergisch Gladbach heizt den noch unbefleckten Festival-Besuchern gehörig ein. Obwohl die Rolle des Openers wohl nie eine leichte sein wird, preschen die fünf Unheiligen mit viel Energie und durchschlagendem Sound los und geben ihren satanischen Black Metal zum Besten. Fetzige Riffs und interessante Soli schallen durch das idyllische Amphitheater, während besonders Bassist Necroculto wie der Teufel über sein Griffbrett fliegt. Obwohl Sänger Infernal Destroyer während des Auftritts sehr ruhelos wirkt und sich live mit seiner Stimme leider nicht ganz überzeugend durchsetzen kann, wird die Band sehr positiv aufgenommen – und das nicht nur von Anhängern des Black Metals. Unter den ersten begierigen Zuschauern befinden sich durchaus auch Fans aus dem Power- und Thrash-Metal-Bereich, die zu Ketzer stimmungsvoll abfeiern und ihre Matten kreisen lassen. Als Opener ein voller Erfolg!

Setlist:

I Am Your Unholy God
Warlust
My Triumph
To Each Saint His Candle
Witchcraft + Satan's Boundaries Unchained
The Fire To Conquer The World
Crushing The Holy

Seite
comments powered by Disqus

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann