Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rebellion, Steel Engraved, Burden Of Life im Konzert (Cham, März 2013)

Ein geiler Konzertabend in einer schönen Location

Es ist das Osterwochenende. Es ist schweinekalt und grau. Trotzdem haben sich wagemutige aufgemacht, um im L.A.-Live-Style-Café mit Rebellion, Steel Engraved und Burden Of Life zu feiern. Ausverkauft ist die Location nicht, dafür passt aber die Stimmung, allerdings erst ab Steel Engraved. Die erste Band hat nämlich die leidvolle Aufgabe, diese Stimmung erst einmal aufzubauen.

Burden Of Life

Die Regensburger Burden Of Life haben die Aufgabe den Konzertabend zu eröffnen. In erster Linie haben sie allerdings mit Zuhörern zu kämpfen, die sich am liebsten im hinteren Teil der Location aufhalten. Für die Band ist das aber offensichtlich kein Grund zu verzweifeln. Mit Elan und viel Einsatz spielen sich Burden Of Life nach und nach in die Herzen der Beobachter. Vor allem Frontröhre Christian arbeitet konsequent an einer immer engeren Beziehung zum Publikum.

Musikalisch kann man die Gruppe nur schlecht einordnen. Irgendwo im Bereich des Melo-Death ist die meiste Musik angesiedelt. Ausbrüche in andere (Sub-) Genres sind aber an der Tagesordnung.

Am 12. April erscheint das neue Album der Regensburger. Die Platte hat sich leider um einen Monat verzögert, wie Sänger Christian zu erzählen weiß. Dennoch haben Burden Of Life natürlich schon Lieder der kommenden Platte im Gepäck. „Praise The Loss“ ist zum Beispiel schon vom neuen Silberling. Der Song ist verhältnismäßig lang und zeigt auch deutlich, dass die Band ihren progressiven Musikstil beibehält und höchstwahrscheinlich auch weiter ausbaut. Verschachtelt und ein bisschen sperrig, aber auch tiefgründig und musikalisch hochwertig, so ist der erste Eindruck von den neuen Stücken. Ältere Sachen kann man eher als emotionsorientierter und handwerklich noch nicht so hochwertig ausgereift einstufen. Dennoch können auch die älteren Stücke überzeugen. Sie sind leichter zu hören und fesseln durch einfachere Melodien auch schneller.

Mit viel Einsatz und technisch hochwertigen Songs erreichen Burden Of Life nach und nach immer besser die Zuhörer und nach dem Konzert äußern sich auch einige wohlwollend über die Truppe, die sich ja doch musikalisch relativ weit von den beiden folgenden abhebt.

Setlist:

  • Vanity’s Overture
  • Delusive Egomania
  • I, My Demon, His Wrath
  • Praise The Loss
  • Behold A Burning Soul
  • Enslaved By Liberty
  • Cardiac Catharsis
  • Dead Inside – TSC Pt. I
  • Breathing The Soil
Seite
comments powered by Disqus

Vigilance, Erazor & Spiker im Konzert (Essen, Oktober 2017)

„Bisschen Bier, bisschen Headbangen, bisschen Metal“