Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Razorblade Festival 2012

Einmal mehr Underground pur in Datteln

In NRW besonders erfolgreich: Black Blitz

Zum Thema

Black Blitz

Immer, wenn sich die Münchner Black Blitz auf den Weg gen Norden machen und im wohl schönsten Bundesland Nordrhein-Westfalen (Ansichtssache - Anm. d. Red.) anhalten, scheint sich der Liveerfolg von ganz allein einzustellen. Schon ihre erste Stippvisite anlässlich des Dong Open Air 2012 zeigte auf, wie man die Meute im Griff hat – gesehen von der Razorblade-Organisation und auch gleich dingfest gemacht. So kommt also der zweite Abstecher in die Breitengrade zusammen, und auch an diesem Abend können die Hard Rocker auf ein Blatt voller Asse blicken.

Shirts und CDs gehen reichlich über die Merchtheke, alle gespielten Songs stammen vom Debüt „Born To Rock“, womit sie gleich ihr Lebensgefühl ausdrücken und auch die Show eröffnen. Natürlich kann man ihnen eine gewisse Innovationsfreiheit nicht absprechen, ist der Rock’n’Roll schon sehr an ihre Vorbilder angelehnt, denen sie dann auch in der lautstark geforderten Zugabe mit dem AC/DC-Cover „It’s A Long Way To The Top“ frech huldigen.

Dabei ist der Weg zur Spitze gar nicht so weit, denn gleich der Opener kann in Applaus baden, die sehr „tanzbare“ Musik geht schnell in Beine und Arme und so sieht man viele Fans eklektisch zappeln, nur unterbrochen durch die Unterschriftenaktion, als Frontmann Thomas Bauer kurzerhand eine Mappe ins Publikum reicht, damit sich alle in den Mailverteiler eintragen können.

„Für euch einen unser größten Hits“, haut Thomas dann großspurig heraus; das Trio präsentiert dann „Bombshell“, welches mit lautstarken Powerfäusten begleitet wird. Zuvor wird aber auch das durch ein Drumsolo eingeleitete „Cause I Can“ ordentlich abgefeiert. „Zu Hause spielen wir auch mal vor zehn Leuten“, so die dankbare Ansage, bevor mit „Point Of No Return“ das reguläre Finale eingeläutet wird. Was folgt, ist die Zugabe, aber das steht ja schon in der Einleitung.

Setlist:

Born To Rock
Take It Or Leave It
Let It Out
Drumsolo
Cause I Can
Bombshell
Point Of No Return
It’s A Long Way To The Top (AC/DC-Cover)

Seite
comments powered by Disqus

Mozart und Mysteriöse Initialen

Sauerland endlich wieder metalisiert

Erfolgreicher Retro-Dienstagabend im Lükaz

Schallende Ohrfeige für den Underground-Support

Den Metal mit der Muttermilch aufgenommen

Erste Headlinershow in der Landeshauptstadt

Klein, aber fein - mit guter Stimmung, guten Bands und guten Leuten