Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rage, Custard, Red Gin im Konzert (Lünen, Dezember 2014)

Der Entenspeck wird weggerockt…

Zum Jahrsausklang lassen sich also Rage in Lünen blicken, der Abschluss der 30jährigen Geburtstagesreise quasi im zweiten The-Pit.de-Zuhause, wenn das mal nichts ist. Der Vorverkauf gestaltete sich schon gut, dass aber am Ende fast ein „Ausverkauft“ über dem Lünener Lükaz prangt, stimmt doch alle Beteiligten froh, zumal der Abend dazu auch ein würdiger Abschluss darstellt. Party pur bis zur letzten Sekunde, mit Red Gin und Custard zwei Bands, die ihre Rollen als Anheizer mehr als gut erfüllen und der Wettergott zeigt dann auch noch Erbarmen und lässt Lünen in der frostigen Zeit schneelos.

Red Gin

Wenn die LeverkusenerInnen Red Gin heute mit weichen Knien auf die Bühne gehen sollten, dann kann das an mehreren Faktoren liegen, keinesfalls aber müssen sie sich dem sonst so häufigen Schicksal eines Openers beugen: Vor wenigen Leuten zu spielen. Das Lükaz ist schon prächtig gefüllt, die Stimmung locker, da passt dann der mit einer deutlichen Prise Glam aufgepeppte Hard Rock ganz gut als Aufwärmphase.

Gleich erst einmal mit „Go Down“ und „Free Flight“ ein Doppelpack, und siehe da, der Applaus ist schon jetzt weit über ein schlichtes okay. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder die andere auch an diese Truppe, denn beim Metal City Festival XVIII im Frühjahr 2013 konnten sie schon einmal hier vor Ort auf Fanfang gehen. Frontfrau Sandra ist noch ein bisschen mehr posingsicherer geworden und wirft sich schon fast ihrem Gitarristen uFe vor die Füße, ansonsten glänzt sie mit einer fast tadellosen Gesangsleistung und dürfte sogar diejenigen positiv überraschen, die dem Frauengesang eher Ablehnung entgegen bringen.

Deutlich überraschender aber ist die Harmonie insofern, als das der Bassist nach einmaligem Proben diese Woche heute auf der Bühne eine Sicherheit ausstrahlt, als wäre er schon Dekaden bei der Band dabei – wenn das mal kein Dauer(arrange)engagement wird. „Beim nächsten Song dürft ihr alle mitsingen“, so Sandra selbstbewusst vor „Give Anything“,  ein paar Fans steigen sogar ein, mehr aber spenden anschließend ordentlichen Applaus. Starke, ungekünstelte Leistung, das wird dann in Lünen auch entsprechend honoriert, was die Band sichtbar genießt.

Setlist:

Go Down
Free Flight
24-7
Catch Me In The Middle
Hot Wax
Give Anything
Rolling The Dice
Back Off

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“

Auf dass der Schweiß von der Decke tropft

Vigilance, Erazor & Spiker im Konzert (Essen, Oktober 2017)

„Bisschen Bier, bisschen Headbangen, bisschen Metal“

Insgesamt gelungener Tourauftakt im verregneten Hamburg

Würdiges Jubiläum im Lünener Lükaz