Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Queens Of Metal 2012

Eine perfekte Location lockt leider zu wenige Besucher

Grave Digger

Mit Grave Digger konnten die Veranstalter des Queens Of Metal 2012 eine der Top-Bands verpflichten, wenn es um Power/Heavy Metal geht.

Zu Beginn ertönt ein Intro, das gleich klarmacht, dass deutlich an der Lautstärkeschraube gedreht wurde. Mit deutlich mehr Dampf als bisher drücken die Riffs aus den Boxen. Mit gewohnt guter Laune stehen die Musiker auf der Bühne und schon nach dem ersten Song wird die Band bejubelt. Ein Klassiker vom Album „Tunes Of War“-Album tritt gleich die Nachfolge des Openers an. „The Dark Of The Sun“ kommt gut an und das reichlich erschienene Publikum feiert mit der Gruppe. Lautstark wird der Refrain mitgebrüllt, worüber sich die Musiker sichtlich freuen.

„Ist euch kalt, Queens Of Metal?“ schreit Chris zur Begrüßung ins Mikro. Die Antwort fällt offensichtlich gemischt aus. Tatsächlich hat es stark abgekühlt und für den Monat Juli ist es sogar scheißkalt. Trotzdem lassen sich die Musikfans nicht vom Feiern abhalten. Vom noch aktuellen Albm „The Clans Will Rise Again“ gibt es als nächsten Titel „Hammer Of The Scots“. Jetzt fordert Chris die Meute zum Mitsingen auf. Der Chor zu „Ballads Of A Hangman“ wird einstudiert. Nach einigen Versuchen klappt dieser auch ganz gut. Als dann aber der Einsatz kommt, hört man vom Chor wieder nicht mehr viel. Beim zweiten Mal klappt es unter der Anleitung von Chris dann schon deutlich besser.

„Excalibur“ ist die nächste Mitsingnummer. Das Stück funktioniert auch ganz gut und die Fans singen tatsächlich lautstark mit. Ab der zweiten Hälfte des Refrains muss Chris aber schon wieder mit einsteigen. Hits hat die Band jede Menge im Gepäck. „Knights Of The Cross“ und „Highland Farewell“ kommen sehr gut an und das Finale bereiten die Totengräber mit „The Last Supper“ vor.

Ganz zum Schluss kommen die am meisten erwarteten Lieder. „Rebellion“ wird mit lautem Jubel begrüßt und bei „Heavy Metal Breakdown“ sieht es nicht anders aus. Grave Digger beweisen ein ums andere Mal wieder, dass sie nach wie vor zu den Top-Bands in Deutschland zählen. Der Jubel der Fans unterstreicht das.

Setlist:

  • 1. The Round Table (Forever)
  • 2. The Dark Of The Sun
  • 3. Hammer Of The Scots
  • 4. Ballads Of A Hangman
  • 5. Wedding Day
  • 6. Excalibur
  • 7. Medley
  • 8. Knights Of The Cross
  • 9. Highland Farewell
  • 10. The Last Supper
  • 11. Rebellion
  • 12. Heavy Metal Breakdown
Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen