Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Pit Of Doom, Paveway, Man Drill, Despise & Conquer im Konzert (Oberhausen, Januar 2013)

Abwechslungsreicher Abend mit Underground-Geballer

Paveway hinterlassen einen positiven Eindruck

Zum Thema

Paveway

Die Oberhausener Paveway haben auch noch nicht viele auf dem Metalradar, allerdings macht es das Quartett auch ein wenig schwer, ein paar Informationen über sie zu finden – recht spartanisch gibt sich die Facebook-Seite. Gegründet haben sie sich danach im Jahr 2010 und mit „Deep Ocean“ auch schon eine erste EP am Start. Paveway stehen für Metal mit thrashiger Ausrichtung, live merkt man das am deutlichsten beim Rausschmeißer „Behind My Scars“, der allerdings auch nicht vor doomig-epischen Ausflügen gefeit ist.

Können Paveway zu Beginn der Show noch auf eine stattliche Anzahl an Gästen bauen, schwindet zum Ende hin doch die Fanmenge, gerade die für den Headliner angetretenen KonzertkartenkäuferInnen sind nicht gerade auf „Experimente“ eingestellt. Die junge Truppe lässt sich dadurch aber nicht beirren, sondern baut sogar ungewöhnlicherweise kurz vor Schluss mit „Instrumental“ einen Track ohne Gesang ein, nachdem sie zuvor mit „The End“ den bisher lautesten Applaus des kompletten Abends abstauben konnte.

Dass die Truppe in den letzten Monaten reichlich Liveerfahrung sammeln konnte, merkt man schnell an Details: „Danke, dass wir hier spielen dürfen, aber wir wollen nicht lange reden“, so die unmissverständliche Ansage bei ihrem Drei-Jahres-Bandjubiläum. Was die Bühnenpräsentation angeht, müssen sie ein wenig Federn lassen, ist doch Fronter und Gitarrist Tristan lokal zu sehr gebunden, nimmt sich aber trotzdem auch zwischendurch die Zeit, um kurz mit der Kamera zu flirten – hier ist sicherlich noch ein wenig Luft nach oben. Den Verbliebenen aber gefällt der Sound, nicht umsonst ist das Feedback der Fans durchweg positiv, ein zaghafter Zugabe-Ruf mischt sich unter den Anschlussapplaus, doch der Umbau für den Headliner und Gastgeber des Abends ist da schon voll im Gange.

Setlist:

Against All That Matters
Withered
New One
The End
Deep Ocean
Instrumental
Behind My Scars

Seite
comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann