Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Parkway Drive, Killswitch Engage & Thy Art Is Murder im Konzert (Leipzig, Januar 2019)

Wer soll diesen Abend noch toppen?

Killswitch Engage

Mit Killswitch Engage schließt sich die nächste Band an und damit auch eine, die auf Festivalwunschlisten der Fans immer wieder ganz oben steht. Verstehen kann man dies allemal, denn schon der Opener „Strength Of The Mind“ ballert anständig in die Gehörgänge. Zudem zeigen sich die Amis nicht nur um einiges melodischer und verspielter als ihre Vorgänger, sondern beweisen auch eine noch größere Bühnenpräsenz. Da möchte man bei Frontmann Jesse Leach noch gar nicht so große Unterschiede festmachen, seine Kollegen zeigen dafür eine noch größere Energie, beackern stetig die Bretter und wirken zudem noch außergewöhnlich markant. Besonders Gitarrist Adam Dutkiewicz, der nebenbei auch noch erfolgreich als Produzent ist, sticht mit seinen Sprüngen, seinen Sprinteinlagen und nicht zuletzt durch seine Grimassen regelmäßig ins Auge.

Bewegung gibt es ebenfalls in der Halle; werden anfangs nur Matten gewedelt und Pommesgabeln in die Höhe geschmissen, kann man zu „Rose Of Sharyn“ auch den ersten Circle-Pit des Abends entbrennen sehen. Mit „In The Unblind“ und „Hate By Design“ treiben Killswitch Engage weiter ihren brutalen Abriss voran, Jesse röhrt, growlt und schreit sich gepflegt durch die Songs, während die fette Saitenfraktion ihn immer weiter antreibt und flankiert. Nachdem noch etwas Lärm für den Headliner gemacht werden darf, gibt es mit „Always“ einen eher ruhigen Song zu hören. Die kleine Verschnaufpause lässt nicht nur Zeit zum Energie auftanken, vor allem zeigt der Metalcore-Fünfer, dass ihm hymnische Klänge ebenfalls gut zu Gesicht stehen, zumal sie noch bestens von einem markanten Schlagzeug unterstützt werden.

Der kleinen Ruhephase wird mit „My Last Serenade“ ein schnelles Ende bereitet; selbst wenn die ersten Sekunden des Songs ebenfalls gemäßigt daherkommen, kann man hiernach wieder ordentlich abgehen. Ein Geburtstagsständchen für den Stage-Manager gibt es noch obendrauf und schon steht mit „In Due Time“ der letzte Titel auf dem Programm. Ein letztes Mal bekommt das Metalcore-Herz was es begehrt, mit fetten Gitarrenriffs ballern sich Killswitch Engage dem Ende entgegen und Jesse brüllt sich letztmalig die Seele aus dem Leib. Der einsetzende Applaus kann nur eins bedeuten: Hier wurde anständig abgeliefert.

Setlist:

Strength Of The Mind
The End Of Heartache
Beyond The Flames
My Curse
Rose Of Sharyn
In The Unblind
Hate By Design
Always
My Last Serenade
In Due Time

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte